Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. September 2005, 13:00

Software::Kommunikation

Opera kündigt SDK für Linux-basierte Geräte an

Der norwegische Browser-Hersteller Opera bietet Geräteherstellern ein Home Media Software SDK (Software Development Kit) für Unterhaltungselektronik an.

Das neue SDK, das die Portierungs-Technologie GOGI (Generic Opera Graphical Interface) verwendet, soll den Kunden helfen, Opera auf angeschlossene Einheiten zu portieren, und ermöglicht OEMs (Original Equpment Manufactures) den Opera-Browser in ihre Produkte zu integrieren.

»Die GOGI Paket-Management-Software wurde schon millionenfach verwendet, um Opera auf verschiedene Geräte zu portieren«, so Opera-Software-CEO Jon von Tetzchner. »Da wir diese Technologie nun für den Unterhaltungselektronik-Markt anbieten, können die Hersteller nun den interoperablen Webbrowser mitliefern und ihren Kunden ein reichhaltigeres Internet-Erlebnis anbieten.«

Das Opera Home Media SDK wird für Linux-basierte Unterhaltungselektronik-Programme und Geräte, etwa für Set-Top-Boxen oder Media-Player, angeboten. Laut Opera handelt es sich dabei um eine kleine, leichte und flexible Lösung, die für die beliebtesten Architekturen prä-portiert ist. GOGI soll eine vielseitige und hochleistungsfähige Schnittstelle sein, die Software-Entwicklern ermöglicht, Opera mit dem eigenen Interface und den grafischen Tools zu integrieren. (pte)

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Der Deppen - Bindestrich (hinkel, Mi, 7. September 2005)
Re[2]: Der Deppen - Bindestrich (riz, Mi, 7. September 2005)
Re: Der Deppen - Bindestrich (Linguist, Mi, 7. September 2005)
Re: lesstiff (Axel Jäger, Mi, 7. September 2005)
Re[5]: lesstiff (RipClaw, Mi, 7. September 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung