Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. September 2005, 12:56

Unternehmen

Novell sieht Linux im Kommen

Der US-Softwarehersteller Novell rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach Linux-PCs - Auslöser dafür soll Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista sein.

Novell-Chef Jack Messman

Novell-Chef Jack Messman

Das 2006 erscheinende Betriebsystem wird, darf man Novell-Chef Jack Messman Glauben schenken, Linux zu mehr Popularität verhelfen. Wie der Manager heute gegenüber der FTD bekannt gab, wird es nur eine Frage des Preises sein, ob Anwender von Microsoft XP auf Vista migrieren oder auf das freie Betriebssystem Linux setzen werden. »Wenn dieser Wechsel los geht, wird Linux im Vorteil sein, und es wird mehr Migrationen geben«, so Messman im FTD-Interview.

Novell registriert laut Messman ein großes Interesse an Linux. Demnach soll es »einige Kunden« geben, die Linux auf dem Desktop einer Validierung unterziehen und sich auf eine Migration vorbereiten. »Mit Linux kann man so viel oder so wenig nehmen, wie man will. Es kostet einen nicht mehr und nicht weniger«, so der Manager. Er erkenne aber, dass es bei Linux für PC-Nutzer noch Defizite gibt, plane aber in den kommenden zwei Jahren die »Lücke zwischen dem Linux-Desktop und dem Windows-Desktop« zu schließen.

Bereits gestern gab Messman während der Brainshare Europe, die vom 11. bis 15. September in Barcelona stattfindet, bekannt, den Linux-Desktop als ein wichtiges Feld weiterer Novell-Aktivitäten zu sehen. Linux sei gerade in Europa im Kommen und gewinne zunehmend an Bedeutung.

Auch Novell hat mit einer interne Migration der Systeme bereits begonnen. Nachdem MS Office durch OpenOffice.org ersetzt wurde, will der US-Softwarehersteller nun auch die PC-Architektur auf Linux umstellen. Dazu gab das Unternehmen gerade Studien über das Consulting, die Migration und die Kostenanalyse in Auftrag. »Wenn die Chance zur Migration kommt - wenn Vista verfügbar wird - werden wir die Erfahrungen verfügbar haben«, sagte Messman. Branchenbeobachtern zufolge arbeitet Microsoft daran, Vista vermutlich Ende kommenden Jahres zur Verfügung zu stellen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 118 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[7]: Schön wäre es (berndix, Mi, 14. September 2005)
Re: das jährliche linux-desktop-markting-geschreie (adsf, Mi, 14. September 2005)
Re[4]: autopackage (benq, Mi, 14. September 2005)
Re[5]: hmm (2old4these, Mi, 14. September 2005)
Re[6]: autopackage (Smeik, Mi, 14. September 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung