Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. September 2005, 10:58

Software::Distributionen

Slackware 10.2 freigegeben

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat eine neue Version der traditionsreichen Slackware-Distribution das Licht der Welt erblickt.

slackware.com

Slackware 10.2 setzt die Tradition fort, eine auf das Nötigste reduzierte, aber solide Linux-Distribution zu liefern. Während ein Großteil der enthaltenen Anwendungssoftware aktuell ist, wird als Standardkernel immer noch 2.4 (2.4.31) installiert. Kernel 2.6.13 wird mitgeliefert, wird vom System voll unterstützt und kann optional auch zur Installation verwendet werden. Auch beim Compiler ist Slackware eher konservativ und liefert GCC 3.3.6 sowie als optionale Alternative GCC 3.4.4.

Zu den Highlights unter den Anwendungsprogrammen gehören Xfce 4.2.2, KDE 3.4.2, X.org 6.8.2, Firefox 1.0.6 und Thunderbird 1.0.6 Daneben bingt Slackware alles an Software mit, was man für die tägliche Arbeit benötigt. Die vollständige Paketliste ist in ftp://ftp.slackware.com/pub/slackware/slackware-10.2/PACKAGES.TXT zu finden.

Nicht mehr enthalten ist dagegen GNOME. Es wurde ganz aus Slackware entfernt, da dessen Pflege für Patrick Volkerding zu aufwendig war. GNOME-Benutzer müssen dennoch nicht auf ihre gewohnte Umgebung verzichten, auch wenn sie nur über das Internet installiert werden kann. Für eine aktuelle an Slackware angepaßte Version von GNOME sorgen das von Volkerding empfohlene Freerock GNOME-Projekt, das tiefer ins System eingreifende Dropline GNOME-Projekt und das auf den GNOME-Mirrorservern zu findende GWARE GNOME-Projekt

Mit der Installations-Option ZipSlack bietet Slackware außerdem die nach eigenen Angaben schnellste und einfachste Linux-Installation, die es je gab. ZipSlack ist ein 48 MB großes Basis-Linux-System als Zip-Archiv. Diese Datei entpackt der Nutzer auf eine FAT- oder FAT32-Partition, ruft eine BAT-Datei auf und kann Linux in weniger als fünf Minuten inklusive Netzwerk aufsetzen.

Slackware wurde am 17. Juli 1993 von Patrick Volkerding gegründet und avancierte binnen kürzester Zeit zu einer der erfolgreichsten Linux-Distributionen. Das Paket beruht ursprünglich auf der SLS-Distribution von Peter MacDonald, die über ein Jahr vor Erscheinen des Linux-Kernels 1.0 existierte. Slackware diente zu einem späteren Zeitpunkt als Plattform für weitere Distributionen. So entsprang die erfolgreichste deutsche Distribution SUSE ebenfalls der Slackware-Distribution.

Die aktuelle Version kann ab sofort vom Server des Projektes und diversen Mirrors heruntergeladen werden. Wer das Projekt unterstützen möchte, dem bietet das Projekt, CDs mit Slackware 10.2 käuflich im Shop zu erwerben. Auch diverse Versandhändler im deutschsprachigen Raum werden das CD-Set anbieten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 32 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung