Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. September 2005, 18:38

Software::Kommunikation

Sun plant Kooperation mit Red Hat

»Frieden mit Linux« scheint die neue Ausrichtung von Sun zu lauten.

Am vergangenen Montag hatte Sun neue x86-basierte Server vorgestellt, die Galaxy-Reihe mit 64-Bit-Prozessoren von Intel und AMD. Wie ZDNet meldet, sucht Sun für dieses Produkte aggressiv nach breiter Unterstützung durch die Industrie. So wurde neben Oracle, MySQL and AMD auch Red Hat als Partner gewonnen, dessen Enterprise Linux den Markt zumindest in einigen Ländern dominiert. Zwar bevorzugt Sun das eigene Solaris auf diesen Rechnern, jedoch nicht exklusiv. So erweiterte Sun seinen Supportvertrag mit Red Hat auf die neuen Server.

Es wird erwartet, daß es weitere Ankündigungen bezüglich einer Zusammenarbeit zwischen Red Hat und Sun geben wird. Entsprechendes deutete jedenfalls Suns Präsident Jonathan Schwartz an.

In den letzten Jahren zeigte Sun, das enorme Beiträge zu freier Software geleistet hat, ein recht gespaltenes Verhältnis zu Linux. Mal wollte man selbst in das Distributionsgeschäft einsteigen, mal wurde die GPL als unfrei bezeichnet. Doch seit Juni herrscht besseres Wetter, als Schwartz verkündete: »Wir sind mit der Wettbewerbs-Rhetorik für eine Weile sozusagen fertig.«

Obwohl Sun und Red Hat weiter Konkurrenten bleiben und Red Hat auch sehr aktiv eine freie Alternative zu Suns Java-SDK unterstützt, können sie also trotzdem zusammenarbeiten. Aber auch andere Hersteller wie SUSE/Novell sind nicht ausgeschlossen. Speziell mit SUSE hat Sun ohnehin eine Partnerschaft geschlossen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 16 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung