Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. September 2005, 12:53

Software::Entwicklung

Nokia tritt der Eclipse Foundation bei

Die Eclipse Foundation erhält durch den Beitritt von Nokia erneut prominente Verstärkung.

Nokia wird als »strategischer Entwickler« an der Eclipse Foundation teilhaben und auch einen Sitz im Vorstand der Organisation übernehmen.

Nach eigenen Angaben wird Nokia die Arbeit der Open-Source-Gemeinschaft, die sich um die Entwicklungsumgebung Eclipse gebildet hat, unterstützen, indem es Software und Entwickler zu einem neuen Projekt beisteuert. Dieses Projekt innerhalb der Eclipse-Organisation soll ein Framework für mobile Java-Entwicklungswerkzeuge sein. Es wird vollständige Unterstützung für J2ME (Java 2 Micro Edition) enthalten. Das Projekt soll ein Angebot an Tools für alle Entwickler schaffen, die Java-Anwendungen auf mobilen Geräten wie Smartphones und PDAs schreiben wollen. Das Projekt selbst soll unter einer Open-Source-Lizenz stehen, die resultierenden Tools müssen jedoch nicht frei sein.

Nokia will dem Projekt mehrere Komponenten seiner bestehenden Java-Entwicklungswerkzeug-Technologie übergeben und auch neue Software entwickeln. Speziell die Entwicklung von Werkzeugen, die die Erstellung von MIDP (Mobile Information Device Profile)- und CDC (Connected Device Configuration)-basierten mobilen Java-Programmen unterstützen, hat sich Nokia vorgenommen. Da das Unternehmen die freie Entwicklungsumgebung Eclipse auch selbst intensiv nutzt, will es auch zu anderen Eclipse-Projekten aktiv beitragen.

Nokia hat nach eigenen Angaben über zwei Millionen registrierte Entwickler im »Forum Nokia«-Programm, die von den neu entstehenden Tools profitieren werden. Nokia ist im Eclipse-Projekt kein Unbekannter: Schon im Jahr 2004 begann das Unternehmen mit Eclipse-Unterstützung in seinen Programmen und beteiligte sich an der Entwicklung des Projektes Embedded Rich Client Platform (eRCP).

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung