Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. September 2005, 15:56

Hardware

David läßt Windows-Programme unter Linux laufen

Die philippinische Firma SpecOps Labs, Entwickler der Software David, hat ein Vertriebsabkommen mit TurboLinux geschlossen.

Windows-Programme unter Linux unverändert laufen zu lassen, ist ein Wunsch, der auf das Jahr 1993 zurückgeht, als das WINE-Projekt gegründet wurde. Eine perfekte Umsetzung dieser Idee, die zumindest für x86-Rechner durchaus erreichbar schien, würde für viele Anwender den letzten Grund beseitigen, bei Windows zu bleiben. Doch selbst heute ist das Ziel nur teilweise erreicht.

Fortschritte in dieser Hinsicht will die Firma SpecOps Labs erreichen, die bereits im April 2004 angekündigt hatte, an dem Projekt zu arbeiten.

Laut Angaben vom August 2004 beruht David auf einer innovativen Mischung von virtueller Maschine und Reimplementation des Win32-APIs. Einige Programme wie Dateimanager, Control Panel und Installer werden mitgeliefert. Dabei kommt offenbar auch Code von WINE zusammen mit proprietären Modulen zum Einsatz. Im Gegensatz zu WINE, das das gesamte Win32-API implementieren will, geht David aber von dem Ansatz aus, daß nur ein kleiner Teil des APIs, nämlich der, der von der jeweiligen Anwendung benötigt wird, implementiert werden muß.

David verwendet ein Modul namens David Engine zur Ausführung von Windows-Programmen. Jedes Programm benötigt ein Plugin (David Enabler) für die Engine zur Ausführung.

Als erster Linux-Distributor hat nun TurboLinux bekannt gegeben, eine »exklusive« Vertriebsvereinbarung mit SpecOps Labs unterzeichnet zu haben. David soll in die nächste Desktop-Version der Distribution integriert werden, die hauptsächlich im ostasiatischen Raum erfolgreich ist. Dementsprechend wird auch eine Eingabemethode für japanischen Text integriert sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung