Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. September 2005, 16:02

Software::Kernel

Masterserver des Kernel-Projekts zieht in die Open-Source-Labs um

Der wichtigste Server des Linux-Projekts zieht von Kalifornien in die Open-Source-Labs (OSL) der staatlichen Universität Oregon um.
Von ThomasS

Einige Jahre wurde der Hauptserver hera.kernel.org des Linuxkernel-Projektes von Transmeta und zuletzt für einige Monate von der kalifornischen Firma Orion Multisystems gehostet. Zukünftig wird die wichtigste Maschine des Linux-Projekts von den Open Source Labs an der staatlichen Universität Oregon weiter betreut werden. Der Kernel-Archiv-Administrator Kees Cook hat selbst bei dem Umzug in die Hände gespuckt und einige Impressionen bzw. Bilder zur Aktion in seinem Blog festgehalten.

Der Server hera.kernel.org (aka master.kernel.org) ist der zentrale Rechner des Linux-Projekts, auf den Kernelentwickler wie Linus Torvalds, Alan Cox und andere Entwickler ihren Quellcode hochladen. Alle neuen Beiträge werden dann auf die Download-Server zeus1 und zeus2 weiter verteilt. Die wesentlichen Gründe für die Notwendigkeit eines Umzugs des Servers sehen die Initiatoren vor allem darin, dass man nun mehr Bandbreite zur Verfügung hat und sich Backups wesentlich verlässlicher auf der neuen Infrastruktur umsetzen lassen.

Die OSL sind eine Initiative der Universität Oregon, die verschiedene Coummunities an einen Tisch bringen und die Verbreitung von Open-Source-Technologien aktiv fördern will.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung