Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. September 2005, 21:04

Unternehmen

Red Hat und HP eröffnen Testlab für Speicherlösungen unter Linux

Red Hat und HP haben ein gemeinsames Testlabor eröffnet, das der Entwicklung und dem Leistungstest von Speicherlösungen für den Unternehmenseinsatz dienen soll.

Zu den mit der Einrichtung des Labors verfolgten Zielen gehört laut Aussagen der beteiligten Unternehmen das Testen und Konfigurieren von Gesamtlösungen aus Produkten beider Unternehmen, darunter das Red Hat GFS sowie HP StorageWorks und Serviceguard.

GFS (Global File System) ist ein Cluster-Dateisystem und steht unter der GPL. Mit GFS verwandelt man einen Cluster von Linux-Rechnern in einen Speicher-Cluster. Solch ein Cluster ist extrem skalierbar, erhöht die Ausfallsicherheit und beseitigt Performance-Engpässe. Im Prinzip addiert sich der Durchsatz jedes einzelnen Rechners im Cluster zum Gesamtdurchsatz.

Das Hauptaugenmerk des neuen Labs gilt dem Test der Leistung und Integration kompletter Applikations-Lösungen, um empfohlene Verfahrensweisen, Lösungsanleitungen und White Papers zu entwickeln, die Kunden beim Einsatz von Speicherlösungen in Linux-Umgebungen unterstützen. Zudem wird das Labor Kunden zum Besuch offen stehen, um Einblick in die aktuellen und künftigen Techniken von Red Hat und HP zu erhalten.

Todd Barr, Director of Red Hat Storage Solutions, misst der neuen Einrichtung eine »zentrale Bedeutung« zu. »Durch dieses neue, gemeinsame Integrationslabor werden wir den Wert und die Leistung unserer integrierten Speicherlösungen über den gesamten Anwendungsbereich demonstrieren«.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung