Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 26. September 2005, 12:52

Software::UNIX

Gartner: »Linux ist im Kommen - Unix ist tot«

Analysten des Marktforschers Gartner sehen das Ende von Unix und einen weiteren Aufschwung von Linux im kommen.

Eine Welt geht zu Ende. Eine Unix-Welt. Darf man den Aussagen von Donald Feinberg, Vice-Präsident des Marktforschers Gartner, Glauben schenken, so ist Linux »im kommen« und Unix tot. Zwar noch nicht ganz, denn das Ende wird nicht über Nacht mit einem »Puff« kommen, aber laut Feinberg ist UNIX unabdingbar dem Ende zugeneigt. »Bedingungslos«, wie Feinberg es nennt.

Demnach setzen immer mehr Unternehmen auf Linux und bereiten so das Ende des UNIX-Systems vor. »In fünf Jahren werden Linux und Windows die einzig verbleibenden Systeme sein«, so Feinberg. Eine gewagte Prognose, auch wenn Microsoft-Gründer Bill Gates eine ähnliche These vor einem Jahr in den Raum warf.

Laut damaligen Aussagen von Gates werden in zehn Jahren nur noch zwei relevante Betriebssysteme auf dem Markt existieren: Windows und Linux. Seine Aussage untermauerte Gates damals ebenfalls mit Analystenaussagen. Demnach übernimmt Linux nicht die Marktanteile von Windows, sondern von anderen Unix-Systemen. Gates ließ sich auch nicht von anders lautenden Aussagen irritieren, wonach Linux mehr Windows- als UNIX-Systeme ersetzt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung