Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 4. Oktober 2005, 12:43

Gesellschaft::Politik/Recht

Wienux zum kostenlosen Download freigegeben

Die Stadt Wien stellt ihre Distribution für den Einsatz »in Behörden oder Unternehmen« zum kostenlosen Download bereit.

Bereits seit geraumer Zeit können Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Wien Open-Source-Software als Alternative nutzen. Von den insgesamt 16.000 Arbeitsplätzen Wiens können 7.500 auf die freie Office-Suite Open Office umsteigen. 4.800 davon dürfen statt Windows ein Debian-Derivat namens Wienux, das eigens für die Belange der Behörde entwickelt wurde, einsetzen. Die Nutzung ist freiwillig und wird von der Verwaltung nicht vorgeschrieben. »Eine sanfte Migration« nannten es die Verantwortlichen.

Der Wiener Magistrat stellt nun die eigene Distribution allen Interessenten zum Download bereit. Die Software wird »wie besehen« zum eigenen, nicht gewerblichen Gebrauch unentgeltlich überlassen. Wienux kann entweder direkt von der Seite des Projektes als eine ca. 1 GB große ZIP-Datei heruntergeladen oder direkt beim Magistrat Wien bestellt werden. Die Installation erfolgt nur auf die erste Festplatte am primären IDE-Bus (/dev/hda) und überschreibt alle vorhandenen Daten.

Wienux basiert auf Debian GNU/Linux 3.1 mit einem Kernel 2.6.11 und XFree86 4.3. Als Desktop setzen die Wiener KDE 3.3.2 ein, Mozilla Firefox wird als Browser genutzt. Der Zugriff auf E-Mails erfolgt über MS Outlook WebAccess. Als Office-Lösung kommt das freie OpenOffice.org zum Einsatz.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung