Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 13. Oktober 2005, 23:29

Software::Büro

OpenOffice.org 2.0 soll kommende Woche kommen

Das Projekt OpenOffice.org hat heute angekündigt, einen dritten Release Candidate der Version 2.0 des gleichnamigen Open Source-Büropaketes bereit zu stellen.

Ursprünglich war nach dem letzte Woche erschienenen Release Candidate 2 geplant, die endgültige Version in dieser Woche zu veröffentlichen, sofern keine kritischen Fehler entdeckt werden. Da aber genau dieser Fall eingetreten ist, haben sich die Projektverantwortlichen entschlossen, einen weiteren Zwischenschritt einzulegen.

Ein zunächst schwer nachvollziehbarer Fehler im Präsentationsmodul stellte sich nach genauerer Untersuchung innerhalb weniger Tage als wesentlich schwerwiegender heraus. Das neue OpenDocument Dateiformat wurde durch OpenOffice.org ab Release Candidate 1 in Teilbereichen nicht korrekt verarbeitet. Dieses Verhalten hätte zur Inkompatibilität mit späteren Versionen oder anderen Applikationen, die dieses genormte Format unterstützen, führen können.

In einer durch den verantwortlichen Release Manager Martin Hollmichel angeregten IRC-Diskussion wurde der Fehler von Community-Mitgliedern wie Pavel Janik, Verantwortlicher Lokalisierung, André Schnabel, Projektleiter Qualitätssicherung, in Abstimmung mit Mitarbeitern von Sun Microsystems zum Release-Stopper erklärt. Die Information der Community verlief problematisch, da die komplette Domain OpenOffice.org inklusive der Mailinglisten bereits seit Tagen auf Grund des gesteigerten Interesses stark belastet ist. Das hatte zur Folge, dass Mails an die Projektlisten stark verzögert und teilweise im falschen Zusammenhang eintrafen.

Der neue Release Candidate soll voraussichtlich noch bis zum Wochenende zur Verfügung gestellt werden. Mit dem RC3 sollen zusätzlich wenige weitere Fehler korrigiert werden. Diese betreffen unter anderem den Druck von Dokumenten, welche rechts nach links laufenden Text enthalten.

Wie die Verantwortlichen weiter bekannt gaben, hat die Veröffentlichung einer dritten Vorabversion keinen Bezug zum bereits erschienenen StarOffice 8, welches von dem Fehler nicht betroffen ist. »Das deutschsprachige Projekt OpenOffice.org begrüßt diese Entscheidung, da die Qualität des Programms oberste Priorität genießt«, so Jacqueline Rahemipour, Projektleiterin des deutschsprachigen Projektes von OpenOffice.org.

Mit dem Erscheinen der endgültigen Version 2.0 von OpenOffice.org ist nach Angaben des Projektes in der nächsten Woche zu rechnen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung