Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 14. Oktober 2005, 13:51

Unternehmen

OpenLab International bringt OpenLab4 "light"

Das in Südafrika beheimatete Unternehmen OpenLab International hat eine Linux Light-Version veröffentlicht, die auch finanziell überforderten Schulen und Gemeinden entgegenkommen soll.
Von ThomasS

Denis Brandjes von OpenLab International erklärte, dass die ultra-leichtgewichtige, unter GPL lizenzierte GNU/Linux Distribution OpenLab4 in erster Linie die Schulen und Gemeinden ansprechen soll, die über das Geld kostspieliger Anschaffungen von neuer Hard- und Software nicht verfügen. Damit, so Brandjes, sollte es auch weniger vermögenden Schulen oder Gemeinden möglich sein, OpenLab4 Light auf alter Hardware laufen zu lassen.

Im Gegensatz zu früheren Versionen der Distribution hat man bei der aktuellen Ausgabe auf eine Reihe von Funktionalitäten verzichtet, was nach Meinung des Herstellers auch die Basisinstallation vereinfachen soll. Besonders hebt Brandjes hervor, dass OpenLab4 Light auch ohne Installation von CD ausprobiert werden kann. Trotz aller funktionalen Einschränkungen verfügt die Distribution über eine ausreichende Grundausstattung, die sie für den praktischen Alltagsgebrauch benötigt. Alle weiteren, von der Basis-CD entfernten Funktionalitäten wie Desktop-Add-Ons, Server, Sprachpakete oder Spiele sind auf zwei weitere CDs ausgelagert worden.

Brandjes ist mit dem derzeitigen Stand der Verbreitung von OpenLab4 zufrieden, die Distribution findet bereits in vielen afrikanischen Ländern Verbreitung und ist auf über 500 verschiedenen afrikanischen Websites zu finden. Seit April 2004 ist OpenLab4 3500 Mal heruntergeladen worden und wird zu dem durch Partner wie Olamandla Technologies in Südafrika oder SchoolNet in Namibia vertrieben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung