Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 17. Oktober 2005, 11:09

Software::Systemverwaltung

Vim erneuert

Die Entwickler des populären Editors Vim geben knapp ein Jahr nach dem letzten Release eine neue Version der Applikation bekannt.

Viel Neues gibt es eigentlich nicht. Wie Bram Moolenaar bekannt gab, besteht die neue Version aus »dutzenden« Korrekturen von Problemen, die im letzten Jahr gemeldet wurden. Neue Funktionen finden sich dagegen keine in »Vi Improved«. »Ich bin mir sicher, dass die Version 6.4 das stabilste Vim aller Zeiten ist«, sagte Moolenaar.

Unterdessen will Moolenaar die Arbeiten am Vim 7.0 anfangen. Im Gegensatz zu der aktuellen Veröffentlichung soll Vim 7.0 mit einer Vielzahl neuer Funktionen daher kommen. Unter anderem arbeitet er an einer Rechtschreibprüfung, die laut Moolenaar bereits implementiert wurde und tadellos ihren Dienst bei ihm verrichtet. Eine Liste aller gewünschten Funktionen kann man auf seiner Webseite finden.

Vim stellt eine Implementierung des UNIX-Editors vi dar. Sie wurde um eine Vielzahl neuer Funktionen gegenüber dem Original erweitert. Unter anderem beinhaltet Vim ein mehrstufiges Undo-System, Syntax-Highlighting, Block-Operationen sowie eine Kommandozeilen-Historie. Es lässt sich vollständig durch die Tatstatur steuern und kann in der Konsole betrieben werden.

Vim ist für fast alle UNIX- und UNIX-ähnlichen Systeme, MS-DOS, MS-Windows 3.1, MS-Windows 95/98/ME/NT/2000/XP, OS/2, Atari MiNT, BeOS, VMS, RISC OS, Macintosh und Amiga verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung