Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Oktober 2005, 12:20

Software::Desktop

X.org 6.9 und 7.0 Release Candidate 1 angekündigt

Mit der Freigabe von X.org 6.9/7.0 Release Candidate 1 stellen die Programmierer von X.org die erste Version des Servers mit allen neuen Funktionen vor.

Die wohl wichtigste Änderung aus Sicht der Programmierer und Benutzer bei der kommenden Version 7.0 stellt die Modularisierung des X-Servers dar. Während die Version 6.9 auf die traditionelle monolithische Struktur des Servers setzt, bietet die Version 7.0 einen modularen Aufbau. Durch diesen Schritt soll sichergestellt werden, dass einzelne Komponenten des Servers unabhängig von anderen entwickelt werden können und dass die Funktionalität des Servers durch Module erweitert werden kann. Bereits früher haben die Programmierer des Servers erkannt, dass der Code von X.org zu groß geworden ist und dass die Arbeit an kleineren selbstverwaltenden Modulen erheblich leichter ist. Ein entsprechender Vorschlag wurde bereits Anfang des Jahres erstellt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zu den Neuerungen von X.org 6.9/7.0 gegenüber der letzten stabilen Version 6.8 gehören eine verbesserte Erkennung von Chipsätzen unter IA64 sowie Verbesserungen des Stack-Schutzes ProPolice. ProPolice schützt Applikationen vor Angriffen, die durch Stack-Manipulationen ausgeführt werden können. Eine weitere Neuerung stellt die Beschleunigungsarchitektur EXA dar. Ferner verbesserten die Programmierer eine Vielzahl von Treibern. Auch die Unterstützung von Solaris wurde verbessert. Unter anderem bietet X.org 6.9/7.0 einen experimentellen AMD64-Support unter Solaris an. Der neue Server kann ab sofort auch ohne root-Rechte gestartet werden (experimentell) und beherrscht ein besseres PCI-Scanning.

Das neue Release kommt mit erneuerten und neuen Treibern für die gängigsten Chipsätze daher. Unter anderem unterstützt X.org 6.9/7.0 mit einem experimentellen 3D-Treiber die Radeon R300-Chipsätze. Desweiteren bietet die neue Version Treiber für XGI-und SGI Altix-Chipsätze an. ATI Theater 200 Video-Decoder werden ab sofort ebenfalls unterstützt. Der r128-Treiber unterstützt zudem Dualhead. Mach64 kommt dagegen mit TV-OUT-Support daher.

Laut dem aktuellen Release-Plan soll die stabile Version von X.org 6.9/7.0 Anfang Dezember erscheinen. Zuvor planen die Entwickler Anfang November eine neue RC2-Version und eine RC-Final zu veröffentlichen. Bereits ein halbes Jahr nach X.org 6.9/7.0 soll eine Version 7.1 von X.org freigegeben werden.

Das aktuelle Release von X.org kann ab sofort vom Server des Projektes bezogen werden. Während das Release 6.9 in Form einer großen Datei vertrieben wird, kommt 7.0 in einer Vielzahl von Modulen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung