Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. Oktober 2005, 13:28

Software::Büro

Openoffice.org 2.0 zum Download freigegeben

Das Open-Source-Office-Paket Openoffice.org ist in der Version 2.0 erschienen.

Wie bereits angekündigt, dürfen endlich auch die Anwender von OpenOffice.org eine stabile Version der Suite ihr Eigen nennen. Die plattformunabhängige Open-Source-Bürolösung führt mit Version 2.0 zahlreiche Neuerungen und weitere Standardisierungen ein. Das Paket enthält wie bereits bei StarOffice 8 alle wichtigen Komponenten, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware und ein Zeichenprogramm. OpenOffice.org 2.0 unterstützt unterschiedliche Dateiformate, darunter auch die von Microsoft Office erzeugten Dateien. Ferner enthält auch OpenOffice.org 2.0 ein neues Datenbank-Modul.

Die Suite implementiert das standardisierte OASIS OpenDocument XML-Dateiformat und zahllose weitere neue Features und Verbesserungen. Die Bedienoberfläche wurde überarbeitet, um einfacher zu benutzen und zu erlernen zu sein. So wurden die bisherigen Symbolleisten am Rand durch kontextsensitive Werkzeugleisten ersetzt, die sich frei auf dem Bildschirm platzieren lassen. Ferner wurden die Import- und Export-Filter stark verbessert. Zwar wird eine hundertprozentig perfekte Konvertierung von und zu MS-Office-Dokumenten zumindest bei komplexen Dokumenten nicht erreichbar sein, doch wird die Interoperabilität deutlich verbessert. Openoffice.org 2.0 weist allgemein eine bessere Interoperabilität mit anderen Programmen, beispielsweise verbesserten PDF-Export und Unterstützung von Xforms, auf.

Aus dem alten Datenbank-Frontend ist nun ein eigenständiges Modul »OpenOffice.org Base« geworden, das eine einfache Anbindung und Nutzung von verschiedenen Datenquellen ermöglicht. Mit der integrierten HSQL-Datenbank steht den Anwendern zudem erstmals eine vollwertige und eigenständige Datenhaltung zur Verfügung.

Die in der finalen Version freigegebene Version der Suite entspricht dem Release Candidate 3. OpenOffice.org 2.0 kann ab sofort im Quellcode und als bereits kompilierte Pakete für die Plattformen Windows und Linux, auch in deutscher Sprache, herunter geladen werden. Das Linux-Archiv ist knapp 105 MByte groß. Die Windows-Version hat eine Größe von rund 75 MByte. Weitere Plattformen wie FreeBSD, MacOS X oder Solaris dürften schon bald folgen. Das Test-ISO der PrOOo-Box mit OpenOffice.org 2.0 RC3 finden Interessenten unter http://www.prooo-box.org/ooo-download.html.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung