Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. Oktober 2005, 10:09

Die Zukunft von Galeon

Die Entwickler des GNOME-Webbrowsers Galeon haben Konsequenzen aus den geringen Fortschritten der letzten Jahre gezogen und orientieren Galeon neu.

»Wir arbeiten alle Vollzeit, was uns wenig Zeit läßt, an Galeon zu arbeiten«, geben die Entwickler bekannt. Der geringe Fortschritt des Projektes seit zweieinhalb Jahren spricht für sich. Zu dieser Zeit hatte sich der Initiator von Galeon aus dem Projekt verabschiedet, um mit Epiphany einen neuen Browser auf Basis der Mozilla-Engine zu erstellen. Epiphany soll schnell und für Einsteiger geeignet sein und sich auf die reinen Webbrowsing-Funktionen beschränken - alles Ziele, die sich Galeon mit dem Slogan »the web, only the web« einst selbst gesetzt hatte. In den Ursprüngen war Galeon ein Desktop-unabhängiger Browser, der auf einer Testversion von Mozilla beruhte. Daß Galeon sich später an GNOME orientierte und ohne dessen Bibliotheken nicht mehr lauffähig war, fand nicht nur Zustimmung.

Nun haben sich die Entwickler Gedanken gemacht, wie es mit Galeon weitergehen soll, den sie immer noch für den besten Browser halten. Angesichts der Ähnlichkeiten mit Epiphany, die in unnötiger Duplikation der Entwicklung resultieren, haben sie beschlossen, Galeon künftig als Satz von Erweiterungen von Epiphany zu pflegen. Epiphany bietet ähnlich wie Firefox eine Schnittstelle für Erweiterungen, und es sind bereits viele Erweiterungen verfügbar. Der Vorteil dieses Vorgehens ist, daß Epiphany einige aktive Entwickler hat, so daß die Weiterentwicklung sichergestellt ist. Auf der anderen Seite macht Epiphany vieles von dem, was Galeon bietet, gar nicht oder nicht so gut.

Nach Einschätzung der Galeon-Entwickler bietet die Erweiterungs-Schnittstelle von Epiphany alle Möglichkeiten, die benötigt werden. Es soll so möglich sein, sehr tief in den Browser einzugreifen und somit die Features von Galeon zu implementieren. Einer der Entwickler hat bereits eine Reihe dieser Features als Plugins realisiert.

Trotz dieser Entscheidung soll die lange überfällige Version 2.0 von Galeon noch erstellt werden, die bereits bald erscheinen soll. Danach wird von Seiten der jetzigen Entwickler kein Aufwand mehr in Galeon gesteckt, außer daß eine Anpassung an neue Mozilla-Versionen erfolgen wird.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung