Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 24. Oktober 2005, 16:05

Software::Datenbanken

MySQL 5 erschienen

MySQL, Hersteller des gleichnamigen RDBM-Systems, kündigte am heutigen Dienstag die Version 5 der Applikation an.

Wiederholt weist MySQL darauf hin, dass MySQL 5.0 das bedeutendste Upgrade in der zehnjährigen Firmengeschichte darstellen soll. Das neue Release hat auch eine Fülle von Funktionen erhalten, die bisher in der stabilen Version entweder fehlten oder nur umständlich erreicht werden konnten. Die wichtigsten Änderungen gegenüber der letzten stabilen und für den produktiven Einsatz empfohlenen Version 4.1 sind in Kurzfassung: Der Datentyp BIT kann zum Speichern von Zahlen in Binärnotation verwendet werden, elementare Unterstützung für serverseitige Cursors wurde eingeführt, mit INFORMATION_SCHEMA wurde eine standardkonforme Meta-Datenbank implementiert, ein Instance Manager wurde hinzugefügt, mathematische Operationen sind genauer, Stored Procedures und Views kamen hinzu, ebenso folgt die Datenbank in einem strikten Modus dem SQL-Standard enger. Ferner werden Trigger mit Einschränkungen unterstützt, und der Datentyp VARCHAR darf bis zu 65532 Bytes lang werden. Eine weitere Änderung stellen XA-Transaktionen dar, die ab sofort unterstützt werden.

Eine weitere Neuerung von MySQL 5.0 stellt die Storage Engine Archive dar. Laut Aussagen der Produzenten soll sie speichereffizienter arbeiten und vor allem große Datenmengen besser handhaben, als es die anderen Engines verrichten. Das primäre Ziel der Engine sind große Archive. Eine weitere neue Engine stellt Federated dar. Diese erlaubt Zugriffe auf Tabellen, die in anderen Datenbanken abgelegt sind.

Das Open-Source-Datenbanksystem MySQL ist eines der beliebtesten RDBM (Relationales Datenbank-Management)-Systeme. Durch seine Schnelligkeit und Resourcenfreundlichkeit mauserte sich MySQL zu einem »Quasi-Standard« als Back-End für Websites und mittelgroße Projekte. Nicht minder trug dazu die Änderung der Lizenz auf die GNU General Public License bei, die als Lizenz im Jahre 2000 angenommen wurde.

Die aktuelle Version, die laut Aussagen des Herstellers für einen produktiven Einsatz geeignet ist, kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Die Software unterliegt der GPL und ist unter anderem für AIX, FreeBSD, HP-UX, Linux, MacOS X und Windows verfügbar.

Wie jede andere MySQL-Datenbank-Software wird auch die aktuelle Version im dualen Lizenzmodell angeboten. Entwickler und Organisiationen können also je nach Anforderungsprofil zwischen einer Open-Source-Version (GPL-Lizenz) und der kommerziellen Variante wählen. Anwenderunternehmen können darüber hinaus die Dienste von MySQL Network abonnieren, über das sie zertifizierte Software und Support beziehen können.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung