Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 26. Oktober 2005, 13:17

Software::Distributionen::Solaris

Solaris-Update kommt Ende des Jahres

Ein Update der aktuellen Version 10 von Solaris wird Ende des Jahres kommen.

Sun Solaris 10

sun.com

Sun Solaris 10

Zehn Monate ist es her, dass Sun mit der Freigabe von Solaris 10 für Aufsehen sorgte und Analysten in Verzückung brachte. Vor allem im Bereich des Supports wollte Sun neue Wege gehen. Diese Strategie will das Unternehmen nun auch mit einer neuen Version von Solaris fortsetzen.

Das Ende das Jahres erscheinende Update des Betriebsystems wird zwar nicht die Fülle an Neuerungen mit sich bringen wie einst Solaris 10, durchaus aber mit Neuheiten aufwarten können. Eine der wichtigsten Änderungen der kommenden Version wird ein neuer Bootvorgang sein. Die unter den Namen »Newboot« bereits Mitte des Jahres angekündigte Funktion wird auf den GRUB-Bootloader aufsetzen und den Start verschiedener Betriebsysteme erlauben. Damit soll das Starten von Solaris vor allem auf x86-Architekturen erleichtert werden. Für den Startvorgang von Solaris selbst wird eine Funktion namens »Multiboot« zuständig sein.

Eine weitere Neuerung des Betriebssystems wird die Integration von »Sun Update Connection« in Solaris darstellen. Damit wird der Hersteller ähnlich den Konzepten der Linux-Distributoren standardmäßig verteilte Software-Updates anbieten. Im Moment offeriert Sun die Software lediglich als Einzelpaket. Ferner wird Sun das Speichermanagement des Betriebsystems verbessern und die Unterstützung der Hardwarekomponenten ausbauen.

Wie bereits vermutet, wird das Update nicht Suns zwei wichtigste Ankündigungen beinhalten. Sowohl das ZFS-Dateisystem als auch Janus kommen erst im nächsten Jahr auf den Markt. ZFS, oder das »Zettabyte File System«, befindet sich im Moment in der Beta-Phase und soll Ende des Jahres Interessenten durch »Solaris Express« zur Verfügung gestellt werden. Eine Integration in Solaris ist »Anfang bis Mitte des kommenden Jahres« geplant.

Die Janus-Erweiterung wurde bereits vor einem Jahr angekündigt und war zum Release von Solaris 10 fertig. Janus ermöglicht unter Solaris die Ausführung von Linux-Applikationen. Wie Chris Ratcliffe, Leiter der Solaris-Marketingabteilung gegenüber ZDNet Asia sagte, änderten sich allerdings die Wünsche der Kunden. Demnach wollen die Anwender Linux-Applikationen nicht direkt unter Solaris, sondern in einem Container ausführen. Die Container-Funktionalität stellte eine der wichtigsten Änderungen von Solaris 10 dar. Applikationen, die in einem Container ausgeführt werden, können das System nicht direkt schädigen. Bei einem Absturz wird das Betriebssystem nicht in Mitleidenschaft gezogen. Janus soll Anfang 2006 in einer ersten Beta-Version freigegeben werden. Die Auslieferung ist Mitte 2006 geplant.

Mit der Freigabe von Solaris im Quellcode stieg auch das Interesse daran. Wie Sun mitteilte, wurde es bisher mehr als 2,8 Millionen Mal heruntergeladen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung