Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 1. November 2005, 09:41

Software::Distributionen::BSD::OpenBSD

OpenBSD 3.8

Das OpenBSD-Projekt hat Version 3.8 des freien BSD-Betriebssystems vorgestellt, die neue Features und zahlreiche Aktualisierungen mitbringt.

OpenBSD gilt im allgemeinen als eines der sichersten Systeme, da das Basissystem gründlich auf mögliche Sicherheitslücken geprüft wurde. Innerhalb von acht Jahren gab es lediglich eine Sicherheitslücke in der Standardinstallation, die von anderen Rechnern aus nutzbar war.

OpenBSD besteht wie auch andere BSD-Derivate aus dem eigentlichen Kernel und Tools sowie einer großen Ports-Kollektion. Die Ports-Kollektion wird jedoch nicht im selben Maße einer Sicherheitsprüfung unterzogen wie OpenBSD selbst.

Die Änderungen gegenüber OpenBSD 3.7, das vor einem halben Jahr erschienen ist, füllen eine längere Datei. Die Hardware-Unterstützung wurde durch die Addition von über einem Dutzend neuer Treiber verbessert. Die Speicherverwaltung wurde grundlegend überarbeitet und mit Guard-Seiten ausgestattet, die Pufferüberläufe in C-Programmen besser erkennbar machen sollen und auch der Systemsicherheit dienen. Zehn neue Systemwerkzeuge, darunter solche zum Verwalten von RAID und IPsec, unterstützen die Arbeit des Systemverwalters. Der In Version 3.7 eingeführte OSPF-Daemon ospfd wurde um zahlreiche neue Funktionen erweitert, ebenso bgpd. OpenSSH gehört in Version 4.2 zur Grundausstattung des Systems. Auch die C-Laufzeitbibliothek wurde verbessert.

Die Ports-Kollektion enthält nun über 3200 Applikationen, von denen 3000 in compilierter Form auf den CDs enthalten sind. Ferner wurden viele Anwendungen auf den neuesten Stand gebracht, oft mit zusätzlichen Patches (so wurden die bekannten Sicherheitslücken in Perl, Apache und anderen korrigiert). Einige davon sind X.org 6.8.2, Perl 5.8.6 und OpenSSL 0.9.7g. Konservativ zeigen sich die Entwickler mit Apache 1.3.29 und GCC 2.95.3 und 3.3.5.

Seit OpenBSD 3.0 wird traditionell zu jeder Version ein Song komponiert, aufgenommen und zum freien Download angeboten. Der Song zu Version 3.8 Hackers of the Lost RAID ist mit einer Message verbunden, die das Gebahren diverser Hersteller bei ihren RAID-Lösungen anprangert.

OpenBSD kann in einem CD-Set mit Aufkleber für 45 EUR und Versandkosten online bestellt oder per FTP installiert werden. Die FTP-Mirrorserver bieten auch ISO-Images der Installations-CD an. Die deutschen Online-Versandhändler bieten das Set zu Preisen zwischen 45 EUR und 49,95 EUR an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: nette Alternative zu Linux?! (me, Mi, 16. November 2005)
Re[5]: nette Alternative zu Linux?! (chrm, Mi, 2. November 2005)
Re[4]: nette Alternative zu Linux?! (romantic gorilla, Di, 1. November 2005)
Re[2]: Nix Fehler ;) (korika, Di, 1. November 2005)
Re: stabil? (DoomWarrior, Di, 1. November 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung