Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. November 2005, 12:56

Unternehmen

Novell mit neuem COO

Ron Hovsepian löst Jack Messman als Präsident von Novell ab und wird neuer Chief Operating Officer (COO).

Novell-CEO Jack Messman

Novell-CEO Jack Messman

Wie der Softwarehersteller bekannt gab, bleibt Messman Chief Executive Officer (CEO) und Verwaltungsratsvorsitzender des Unternehmens. Gemeinsam sollen Messman und Hovsepian die Geschicke von Novell führen und das neue »Office of the CEO« bilden. Der Neuankömmling wird die Verantwortung für die weltweite Produktentwicklung inne haben und die Marketingfelder von Novell koordinieren.

Ron Hovsepian ist relativ neu bei Novell. Der Manager heuerte bei Novell im Jahre 2003 an und koordinierte als Präsident die Aktivitäten auf dem nordamerikanischen Markt. Im Mai 2005, nach dem Rückzug des ehemaligen SuSE-Chefs Richard Seibt, übernahm Hovsepian den Posten als Präsident Novell EMEA. Zuvor arbeitete der Manager 17 Jahre bei IBM.

Bereits seit längerem wird in der Branche über größere Umstrukturierungen bei Novell gemunkelt. Ende des Monats berichtete der Nachrichtenticker Cnet unter Berufung auf Unternehmenskreise, dass die breite Software-Produktpalette von Novell eingeschränkt werden soll. Demnach will sich das Unternehmen aus Regionen, in denen Novell wenig erfolgreich war, zurückziehen. Die Geschäfte in diesen Gebieten wolle man regionalen Partnern übergeben.

Im August hat Novell bekannt gegeben, dass der Umsatz im dritten Quartal um fünf Prozent auf 290 Mio. Dollar (243 Mio. Euro) gesunken ist. Das Nettoeinkommen ist um 91 Prozent auf 2,1 Mio. Dollar geschrumpft. Blum Capital, Eigentümer von über fünf Prozent der Aktien des Unternehmens, fordert deshalb seit Monaten massive Änderungen, unter anderem ein neues Management und einen Schwerpunkt auf Linux.

In der Einstellung von Hovsepian sehen manche Beobachter, wie der Nachrichtendienst eWeek, bereits ein Zeichen der bevorstehenden Restrukturierung bei Novell.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung