Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. November 2005, 14:56

Software::Entwicklung

Entwicklungswerkzeuge für den Cell-Prozessor vorgestellt

IBM hat heute gemeinsam mit Sony und Toshiba ein erstes umfassendes Software-Entwicklungskit für den Cell-Prozessor vorgestellt.

Cell-Prozessoren auf einem Test-Board von IBM

Mirko Lindner

Cell-Prozessoren auf einem Test-Board von IBM

Das Set umfasst Softwarekomponenten und Dokumentationen, darunter spezielle Linux-Erweiterungen, die dabei helfen, Anwendungen für die Cell Broadband Engine-Architektur zu entwickeln. So lässt sich beispielsweise die Leistungsfähigkeit grafikintensiver Programme, die sehr viel Prozessorleistung erfordern, maximieren.

Die Veröffentlichung von mehr als 1000 Seiten an Dokumentation und Softwaretools stellt einen wesentlichen Schritt in der Entwicklung des Cell-Prozessors dar: Entwickler haben nun Zugriff auf Detailinformationen, Dokumentationen und Werkzeuge speziell zur Entwicklung für den Cell. Damit können sie Programme »maßgeschneidert« für den Prozessor entwickeln, die sein Potential optimal ausnutzen.

Ziel der heutigen Veröffentlichung ist die Schaffung einer Community rund um die Cell Broadband Engine-Architektur, die allen Beteiligten eine schnelle Evaluation, Nutzung und fortlaufende Innovation von Cell ermöglicht.

IBM, Sony und Toshiba arbeiten seit 2001 gemeinsam an der Entwicklung des Cell-Prozessors. Der neue Prozessortyp eignet sich durch seine hohe Rechengeschwindigkeit vor allem für grafische Anwendungen. Eingesetzt werden soll er beispielsweise in der neuen Sony Playstation 3. Es gibt auch Pläne, den Chip in Bereichen einzusetzen, die einen sehr hohen Bedarf an Grafikverarbeitung und Prozessorleistung haben. Dazu gehören etwa Automobildesign, Simulationen, die Erdölindustrie, die Medizintechnik oder die Medienindustrie. (pte)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung