Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. November 2005, 19:39

Unternehmen

Hubert Mantel verlässt Novell

Nach [a 0.8119]Richard Seibt[/a] verlässt auch der SuSE-Gründer Hubert Mantel auf eigenen Wunsch Novell.

Hubert Mantel gründete zusammen mit Burchard Steinbild, Roland Dyroff und Thomas Fehr bereits im September 1992 das ehemals unter dem Namen S.u.S.E. (Software- und Systementwicklung) firmierende Unternehmen. Das erste Produkt von S.u.S.E. stellte eine angepasste Slackware-Distribution dar, die auf 40 Disketten ausgeliefert wurde. Das Unternehmen übersetzte die Distribution in einer Kooperation mit dem Slackware-Gründer Patrick Volkerding ins Deutsche. Der Kern der Distribution blieb jedoch Slackware.

Der Wunsch nach einer einfacheren Installation veranlasste S.u.S.E., Anfang 1996 eine andere Distribution zu wählen. Im April schrieb der Gründer der Jurix-Distribution Florian La Roche, dass S.u.S.E. auf die aktuelle Variante der Distribution setzten werde. Dazu hatte das Unternehmen eigens ein Konfigurationstool unter dem Namen YaST entwickelt. Im Mai 1996 lieferte die ursprünglich in Fürth beheimatete Firma die erste eigene Distribution mit der Versionsnummer 4.2, in Anlehnung an die Zahl 42, der Antwort auf die Frage aller Fragen aus Douglas Adams' Roman »Per Anhalter durch die Galaxis«. Ein Jahr später gründete S.u.S.E. eine Niederlassung in den USA.

Als Novell vor zwei Jahren die im Jahre 1998 in »SuSE« umbenannte Firma kaufte, blieb Mantel dem Unternehmen treu. Wie nun der neue Eigentümer von SuSE bestätigte, verlässt der Gründer das Unternehmen. Über die Gründe macht Novell keine Angaben, betont aber, dass Mantel auf eigenen Wunsch das Unternehmen verlässt. Wie Novell weiter sagte, hat das Ausscheiden von Mantel keinen Einfluss auf die zukünftige Firmenstrategie.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung