Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. November 2005, 15:14

Software::Büro

Aktive Unterstütztung für das OpenDocument-Format

Nachdem der US-Bundesstaat Massachusetts nun ernst mit der Einführung des OpenDocument Formats (ODF) macht, wird auch in der IT-Industrie zunehmendes Interesse deutlich.
Von ThomasS

ZDNet News berichtet, dass IBM und Sun in New York einen Gipfel arrangiert haben, um eine breite Unterstützung für das offene XML-Format der OASIS sicherzustellen. Mit von der Partie waren unter anderem Firmen wie Oracle, Google, Adobe, Novell, Nokia, Corel und Red Hat. Einig waren sich die Gipfelteilnehmer, dass das ODF weltweit auf viel Interesse stößt. Unter ihnen hatte sich auch die verheißungsvolle Nachricht herumgesprochen, dass die Einführung von ODF in Massachusetts auch in anderen US-Bundesstaaten, die ebenfalls auf der Suche nach tragfähigen Alternativen zum gängigen Office-Marktführer sind, genauestens verfolgt wird. Während Massachusetts nach mehr Wettbewerb unter den Anbietern strebt, wittern die bekennenden Microsoft-Gegner offenbar Morgenluft, erklärt RedMonk-Analyst O'Grady, der den ODF-Gipfel aufmerksam verfolgt hat.

Gegenwärtig, so O'Grady, sei ODF zwar noch nicht so weit verbreitet, sodass in der Industrie noch weit verbreitete Investitions-Unsicherheit herrscht. Allerdings rechnet er damit, dass das ODF sich schnell ausbreiten und von vielen Herstellern unterstützt werden wird. Natürlich lässt sich der ODF-Gipfel nach seiner Auffassung nicht unbedingt nur als Anti-Microsoft-Ressentiment verstehen. Es gibt außerhalb der von Microsoft beeinflussten IT-Kreise eine große Nachfrage nach Standardformaten, sekundiert IBMs Open-Source-Manager Bob Sutor. So zeigt sich IBM auch sehr engagiert bei der Unterstützung von ODF und will schon bald einen Vorschlag zur Gründung einer "OpenDocument Foundation" vorlegen. Sie soll die technische Verbesserung und die Vermarktung des neuen Formats vorantreiben. Nach den Vorstellungen von Sutor soll die Standardisierung für Dokumente durch ODF dem Vorbild der Vereinheitlichung von Kommunikationsprotokollen folgen.

Das ODF ist ein XML-basiertes Format, das für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und andere Office-Funktionen gleichermaßen die technische Basis für einen herstellerneutralen Datenaustausch bereitstellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung