Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. November 2005, 13:18

Software::Distributionen::Canonical

ubuntu Deutschland e.V. gegründet

Am 12. November wurde der Verein ubuntu Deutschland in Nürnberg gegründet.

Mirko Lindner

Die Vereinsgründung erfolgte nach längerer Vorarbeit durch acht »tapfere Geburtshelfer«. Zweck des Vereins ist laut der Satzung die Förderung der Wissenschaft, Forschung und Bildung. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die Förderung freier Software, um der Allgemeinheit den Zugang zu entsprechenden EDV-Programmen ohne Einschränkungen zu ermöglichen.

Seit einem Jahr bildet sich auch im deutschprachigem Raum eine Community rund um Ubuntu. Neben anderen Foren bildet Ubuntuusers.de mit fast 8000 registrierten Usern das größte Forum. Gleichzeitig wird aktiv an einer Wissensdatenbank im Form eines Wikis gearbeitet. Der Ausbau der Community wird seit dem Linuxtag in Dresden mit einem eigenen Messestand ergänzt.

Um eine bessere Koordination der Aktivitäten rund um Ubuntu zu gewährleisten, wurde, in Absprache mit Canonical, am 12.11 der Verein »ubuntu Deutschland« in Nürnberg gegründet. Die Eintragung im Vereinsregister wird demnächst erfolgen. Der Verein strebt die Gemeinnützigkeit an und soll alle Bereiche der Community spiegeln. Er ist im Web unter http://verein.ubuntu-de.org/ erreichbar. Die Vereinsgründung wurde auch von den deutschen Ubuntu-Maintainern begrüßt.

Die Aktivitäten des Vereins bewegen sich zur Zeit im Messebereich. Dort werden verstärkt CDs und Flyer verteilt, erste Fragen beantwortet und Beispielinstallationen durchgeführt. Ebenfalls sind interaktive Workshops mit Edubuntu, einer Ubuntu-Schwesterdistribution für die Verwendung im Unterricht, geplant. Diese basiert auf LTSP. Bei dieser Gelegenheit wird auch der »Ubuntu Deutschland Messe-Server« vorgestellt. In diesem Zusammenhang ist auch ein praktischer Austausch mit Skolelinux vorstellbar.

Die Pflege und Ausbau des über 200 Seiten umfassenden Anwenderhandbuches wird durch Marcus Fischer, zweiter Vorsitzender des Vereins, aktiv vorangetrieben. Übersetzungsarbeit leisten und koordinieren ist ein weiterer Aspekt. Dieser wird schon seit geraumer Zeit wahrgenommen. Wichtige englischsprachige Dokumente werden im Teamarbeit übersetzt und in der Wissensdatenbank abgelegt. Diese Wissensdatenbank kann auch tagesaktuell offline verfügbar gemacht werden.

Die Mitglieder des Vereins leisten auch weiterhin aktiv im Forum http://www.ubuntu-de.org/ Hilfestellung und sind auch im IRC unter irc.freenode.net #ubuntu-de für direkte Rückfragen erreichbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung