Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 16. November 2005, 14:22

Unternehmen

EFF fordert von SonyBMG Wiedergutmachung

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in einem offenen Brief an SonyBMG konstruktive Lösungen zur Beseitigung von Schäden durch Sonys Rootkit verlangt.
Von ThomasS

In dem öffentlichen Brief an den Musikkonzern spricht die Bürgerrechtsorganisation von 2,1 Mio. bereits mit dem XCP-Schutz ausgestatteten CDs und weiteren 2,6 Mio. noch in den Verkaufsfilialen lagernden Exemplaren, die eine weitere Bedrohung der Konsumentenrechte durch den sich selbst tarnenden XCP-Kopierschutz Sonys darstellen. Dabei zeigt sich die EFF mit den bislang durch Sony ergriffenen Maßnahmen sehr unzufrieden. Es reiche nicht, einfach nur den Vertrieb der betroffenen CD-Editionen einzustellen. Bereits auf 2,1 Millionen Konsumenten-PCs ist das Rootkit nach Schätzung der EFF installiert, ohne dass dies allen Verbrauchern wirklich klar sei. Gerade in diesem Punkt sieht die EFF Sony in Sachen Schadensbeseitigung in der Pflicht. Der offene Brief thematisiert, neben dem dubiosen XCP-Kopierschutz, auch den Einsatz der Software SunComm MediaMax, die nach Auffasung der EFF ähnlich wie XCP keine Deinstallations-Option aufweist und dadurch auch problemtisch ist.

EFF Anwalt Corynne McSherry zu dem offenen Brief: "SonyBMG sollte seine Kunden mit Fairneß und Respekt behandeln; stattdessen handelten sie nicht besser wie Leute, die Stealth-Viren auf die Allgemeinheit los lassen. Die Produktion einfach anzuhalten, ist nicht genug. Sony muß konkrete Schritte zur Beseitigung des verursachten Schadens unternehmen und für die Zukunft Sorge tragen, dass sich so etwas nicht wiederholen wird (...) Sony muß ernsthaft daran erinnert werden, dass ihnen die Kundencomputer nicht gehören, sondern uns!"

Zum Forderungskatalog der EFF, der unter anderem auch an die Bertelsmann AG adressiert ist, gehören die Rücknahme irreführender Werbung zu XCP und SunComm MediaMax, Schaffung einer öffentlich zugänglichen Liste über betroffene Sony-Produkte für Kunden, Kooperation mit Herstellern von Antiviren-Software, Entschädigung für geschädigte Kunden, eine explizite Erklärung über den Verzicht auf XCP und weitere sich selbst tarnende Software in Sony-Produkten sowie eine öffentliche Erklärung zur Unbedenklichkeit der mit Sony-CDs gebündelten Software.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung