Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. November 2005, 13:00

Software::Groupware

Open-Xchange unterstützt SyncML

Open-Xchange kündigt für Mitte Dezember die Verfügbarkeit eines »SyncML OXtenders« an, mit dem sich Termin- und Adressinformationen zwischen Open-Xchange Server 5 und mobilen Endgeräten synchronisieren lassen.

open-xchange.com

Mit dem SyncML OXtender sollen laut Angaben des Herstellers Termine und Adressdaten zwischen dem Open-Xchange Server und mobilen Endgeräten synchronisiert werden können. Die finale Version der Software nutzt dazu den bestehenden Synchronisationsstandard SyncML und wird so ermöglichen, einen universellen Datenaustausch zwischen Endgeräten, unabhängig von Dateiformaten, Gerätetypen und Netzprotokollen durchzuführen. SyncML selbst wird vorangetrieben von einem Konsortium namhafter Hersteller wie Sony Ericsson, IBM, Lotus, Matsushita, Motorola, Nokia, Symbian, Palm und anderen, die in der Open Mobile Alliance zusammengeschlossen sind.

Der Collaboration- und Groupware-Server Open-Xchange basiert auf Open-Source-Komponenten und ermöglicht Austausch und Verwaltung von E-Mail, Terminen, Kontakten, Aufgaben, Bookmarks, Dokumenten und anderen Daten. Der modulare Aufbau sowie offene Schnittstellen erlauben eine Integration von Open-Xchange in bestehende Infrastrukturkomponenten wie Datenbanken und Verzeichnisdienste. Für Flexibilität sorgt die Möglichkeit der Anbindung zusätzlicher Anwendungsprogramme über Standardschnittstellen wie WebDAV, LDAP, iCal oder HTTP/S. Alle Funktionen können von den Anwendern betriebssystemunabhängig über jeden beliebigen Webbrowser oder mittels verschiedener Programme wie Microsoft Outlook oder KDE Kontact genutzt werden.

Seit der Freigabe von Open-Xchange vor über einem Jahr haben nach Angaben des Unternehmens freie Entwickler enorme Beiträge zu der Software geleistet, mehr, als die Entwicklungsabteilung jedes Unternehmens beisteuern könnte. Die freie Version des Collaboration- und Groupware-Server, Open-Xchange 0.8, wird jeden Monat von über 9000 Anwendern aus dem Internet heruntergeladen. Die im April 2005 vorgestellte kostenpflichtige Version, Open-Xchange Server 5, bietet neben ausführlicher Dokumentation zusätzliche Werkzeuge für die komfortable Installation, Migration und Administration.

Die Freigabe des SyncML OXtenders ist für Mitte Dezember geplant. Bis einschließlich 28. Februar 2006 können Open-Xchange-Kunden den SyncML OXtender ohne weitere Zusatzkosten nutzen. Danach werden für die Systempflege, die über das Open-Xchange Maintenance Network erfolgt, für einen Server mit 25 Named Users pro Jahr 495 Euro fällig. Jeder weitere Named User kostet 19 Euro.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Maintenance als versteckte Lizenzkosten (Stephan, Do, 24. November 2005)
Maintenance als versteckte Lizenzkosten (MT, Mi, 23. November 2005)
Re: Was kostet es jetzt? (der gute Geist, Mi, 23. November 2005)
Link (p7, Di, 22. November 2005)
Was kostet es jetzt? (p7, Di, 22. November 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung