Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 25. November 2005, 11:48

Software::Distributionen::Canonical

Gnubuntu

Wie die Linux-Newssite LXer berichtet, hat es ein Gespräch zwischen Mark Shuttleworth und Richard Stallman (RMS) über eine FSF-konforme Ubuntu-Distribution gegeben.
Von ThomasS

Wie Mark Shuttleworth auf der Ubuntu-Entwicklerliste berichtet, gab es zwischen ihm und dem Gründer des GNU-Projekts RMS ein Gespräch über eine neue freie Distribution, die nach Idee von Shuttleworth zunächst Gnubuntu heißen sollte. Grundsätzlich zeigte sich RMS von der Idee einer zu den Richtlinien der FSF konformen, auf Ubuntu Linux setzenden Distribution angetan. Wenig Gegenliebe zeigte er offenbar aber für die Wahl des Namens Gnubuntu.

Ungeachtet der Differenzen in Sachen Namensgebung will Shuttleworth an Gnubuntu festhalten, da die Bezeichnung die Verbindung zwischen dem GNU- und Ubuntu-Projekt am besten zum Ausdruck bringt. Shuttleworth dazu: "Die Idee ist, eine Distribution aufzusetzen, die nur von der FSF abgesegnete Software beinhaltet, selbst wenn der Name der Distribution von ihr nicht befürwortet wird."

Zur Umsetzung dieser Planung sucht der Ubuntu-Initiator nun Mitstreiter, die sich mit den Kerntools des GNU-Projekts gut auskennen. Es wurde auch schon eine Internetadresse für das neue Projekt als www.gnubuntu.org registriert, schreibt Shuttleworth in seiner Mitteilung. Geeignete Verbündete scheinen ihm die aktiven Entwickler von Ututo-e zu sein, die sich bereits ausreichend Erfahrungen bei der Erstellung eines FSF-konformen Distributionskerns aneignen konnten.

Viele Distributionen bezeichnen sich selbst als "freie Software" und fühlen sich den daraus ergebenden Prinzipien verpflichtet. Allerdings tauchen in den Repositorien diverser Projekte immer wieder Pakete von binären Programmen auf, die den Grundsätzen der FSF im Hinblick auf das Prädikat "frei" nach Ansicht von RMS und anderen widersprechen. Von den in die Hunderte gehenden Linux-Distributionen auf Distrowatch.com gibt es lediglich einige Distributionen, darunter die argentinische Distribution Ututo-e, die von RMS als "wirklich freie" GNU/Linux-Distribution propagiert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung