Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 7. Dezember 2005, 10:29

Unternehmen

Siemens tritt OSDL bei

Das Branchengewicht Siemens, Hersteller für Elektronik und Elektrotechnik, tritt den Open Source Development Labs (OSDL) bei.
Von ThomasS

Siemens tritt dem OSDL bei, um die Verbreitung von Linux zu beschleunigen. Unter anderem wird sich der Marktführer an verschiedenen Arbeitsgruppen beteiligen, z.B. den Arbeitsgruppen Carrier Grade Linux (CGL), Mobile Linux Initiative (MLI) und dem Data Center Linux (DCL). Der Konzern kann dabei selbst auf einige Jahre Erfahrung mit Open-Source-Technologien zurückgreifen und verfügt auch über eine eigene Abteilung zur Förderung des Einsatzes von Linux in verschiedenen Bereichen.

Reinhold Achatz, Leiter der Software-und Engeneering-Abteilung dazu: "Wir sehen in den OSDL ein Setting, in dem wir mit anderen Herstellern, Kunden und der weltweiten Entwicklergemeinschaft zusammenarbeiten und auf diese Weise hochqualitative Produkte für unsere Kunden entwickeln können." Stuart Cohen kommentierte den Beitritt von Siemens zu verschiedenen Arbeitsgruppen erfreut, da der Elektronik-Hersteller bereits über reichlich Erfahrungen mit der Anwendung von Linux-basierten Lösungen in größerem Maßstab verfügt.

Die OSDL sind ein globales Konsortium zur Förderung des Einsatzes von Open-Source-Technologien, dem bereits eine Reihe namhafter Unternehmen wie z.B. IBM, HP, Sun, Intel und Red Hat angehören.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 19 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Fujitsu-Laptops (USBSTICK, Do, 8. Dezember 2005)
Re[4]: Fujitsu-Laptops (Fischi, Mi, 7. Dezember 2005)
Re[2]: Fujitsu-Laptops (mw, Mi, 7. Dezember 2005)
Re[4]: Typische gewinneifernde Verlogenheit (Johannes, Mi, 7. Dezember 2005)
Re[3]: Typische gewinneifernde Verlogenheit (Johannes, Mi, 7. Dezember 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung