Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 10. Dezember 2005, 21:51

Software::Distributionen

Ark Linux 2005.2 freigegeben

Die Entwickler der freien Ark Linux-Distribution haben die Verfügbarkeit der Version 2005.2 bekannt gegeben.

Der Konfigurationsbereich der Distribution

arklinux.org

Der Konfigurationsbereich der Distribution

Bei der Entwicklung der Distribution wurde nach Aussagen der Produzenten ein besonderes Augenmerk auf die Desktop-Benutzer gelegt. So soll das Produkt auch für Benutzer ohne fundierte Linux-Kentnisse einfach zu bedienen sein. Ark Linux ist komplett Open Source und freie Software - das heißt, es kann kostenlos bezogen und auch in unveränderter sowie veränderter Form weitergegeben werden.

Die neue Version von Ark Linux 2005.2 kommt mit einem aktualisierten KDE 3.5-Desktop und OpenOffice.org 2.0. Ferner wird die 3D-Beschleunigung jetzt auch auf ATI Radeon 9600- und 9800-basierten Grafikkarten und Onboard-Chipsätzen unterstützt. Damit soll die Distribution laut Ankündigungen der Programmierer »das erste vollständige Open-Source-Betriebssystem« sein, das diese Funktionalität nutzt. Die automatische Verarbeitung von neu eingelegten CDs und DVDs wurde weiter verbessert und die Hardwareunterstützung erweitert. Das Installationsprogramm kann jetzt mit i810-Grafikchipsätzen umgehen. Nicht direkt unterstützte PCI-Netzwerk/Wireless-Karten können jetzt automatisch dazu konfiguriert werden, den Windows XP-Treiber über ndiswrapper zu verwenden. Die Windows-API-Nachbildung WINE ist jetzt in der Standardinstallation enthalten. Dadurch müssen Benutzer auf viele ihrer alten Windows-Programme nicht mehr verzichten.

Zu den weiteren Neuerungen der Distribution gehört ein verbessertes Handling von USB-Druckern. Einige USB-Drucker werden vollautomatisch konfiguriert - nach dem Einstecken des Druckers taucht er sofort in den Druck-Dialogen der Programme auf. Wird der Drucker nicht direkt unterstützt, kann er dagegen weiterhin auf dem traditionellen Weg konfiguriert werden. Für Poweruser wurde weiterhin ein Experten-Modus im Installationsprogramm eingeführt.

Weitere Neuerungen erfuhren die Zusatz-CDs. Ark Server Software enthält jetzt die aktuellste Serversoftware, wie z.B. Apache 2.2.0, PHP 5.1.1, Postfix 2.2.6 und die PostgreSQL 8.1 und MySQL 5.0.16-Datenbanken, und Serverprogramme für seltener genutzte Services wie z.B. Video- und Audiostreaming und IRC. Ark Extra Software enthält viele zusätzliche Spiele wie The Battle for Wesnoth, Frozen Bubble und den Lincity NG Stadtsimulator, Emulatoren für DOS- und C64-Programme, grafische Tools, um Websites zu erstellen und verbesserten Multimedia-Support.

Für Entwickler wurde auch die Ark Development Suite um mehr Programmiersprachen und Libraries erweitert. Sie enthält jetzt Entwicklungsumgebungen für C, C++, Java, D, Perl, Python, Assembler, Perl, Python, BASIC, Objective C, C#, Objective CAML, Fortran, ADA und viele weitere Bibliotheken.

Mit der Freigabe von Ark Linux 2005.2 fängt der Entwicklungszyklus von Ark Linux 2006.1 an. Geplante Verbesserungen für die nächste Version sind unter anderem ein Upgrade der Toolchain auf gcc 4.1.x, ein besseres Konfigurationstool für Wireless-Karten, ein verbessertes Init-System, mit dem das System schneller startet, weitere Verbesserungen in Hardwareerkennung und -unterstützung und Verbesserungen an dem Buildsystem. Ferner sind weitere Architekturen geplant.

Die aktuelle Version von Ark Linx 2005.2 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden. Die Basis-Distribution besteht aus einem 700 MB großen ISO-Image.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung