Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 12. Dezember 2005, 18:01

Unternehmen

Red Hat und Google vor dem Aufstieg in Nasdaq-100

Der Linux-Distributor Red Hat und der Suchmaschinenbetreiber Google stehen Medienberichten zufolge auf der Liste der Unternehmen, die am 16. Dezember in den Nasdaq-100-Index aufgenommen werden könnten.

Demnach gehen Analysten davon aus, dass acht bis elf Werte im amerikanischen Nasdaq-100-Index am 16. Dezember dieses Jahres ausgetauscht werden. Einen der begehrten Plätze könnte sich auch der US-amerikanische Distributor Red Hat sichern. Der Hersteller ging Mitte 1999 als einer der ersten »Major Companies« aus dem Linux-Bereich an die Börse und galt lange als Indikator für den Erfolg von Linux. Nun gehen Analysten davon aus, dass die Zeit für einen Einzug von Red Hat in den Nasdaq-100-Index wahrscheinlich sei und setzten das Unternehmen auf den neunten Platz.

Auf dem ersten Platz der Liste sitzt der ebenfalls dem offenen System wohl gesonnene Suchmaschinenanbieter Google. Normalerweise werden Unternehmen erst zwei Jahre nach dem Börsengang berücksichtigt. Bei Google wird aber aller Voraussicht nach eine Ausnahme gemacht. Gemessen am Börsenwert ist Google bereits jetzt schon das drittgrößte Unternehmen an der Technologiebörse nach Microsoft und Intel. Die Aktie notiert derzeit bei 410,65 US-Dollar, der Marktwert des Suchriesen liegt bei 121,3 Mrd. Dollar. Seit dem Börsengang im August 2004 hat Google den Aktienkurs mehr als verfünffacht. Allein in diesem Jahr ist der Kurs bisher um 113 Prozent gestiegen.

Neben der Aufnahme in die Nasdaq Top-100 wird spekuliert, ob Google auch den Sprung in die Standard & PoorŽs 500 (S&P 500) schaffen könnte. Der S&P listet die 500 größten US-Unternehmen, gewichtet nach ihrer Marktkapitalisierung. S&P gilt als einer der meistbeachteten Indices weltweit. Analysten halten Google für einen heißen Kandidaten, in diesem Jahr wird allerdings nicht mehr mit einer Aufnahme gerechnet, da es schon zahlreiche Wechsel gegeben hat. (demon/pte)

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung