Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Dezember 2005, 16:42

LabVIEW 8 für Linux

Mit der neuesten Version von LabVIEW erweitert National Instruments seine Linux-Unterstützung auf über 200 Geräte.

Schon seit Jahren bietet der US-amerikanische Messwerterfassungs- und Automatisierungs-Spezialist National Instruments sein Flaggschiff-Produkt LabVIEW für Linux an. Labview ist eine grafische Entwicklungsumgebung für Messwerterfassungs- und Automatisierungs-Aufgaben. Mit Version 8 wird die Linux-Unterstützung weiter verbessert, da unter anderem auch neue Treiber veröffentlicht wurden. Insbesondere durch die Markteinführung der neuen Treiber für modulare Meßgeräte hat sich die die Zahl der unterstützten Geräte unter Linux verdreifacht, so daß ihre Gesamtzahl nun über 200 liegt.

Ein weiterer neuer Treiber ist NI-DAQmx, mit dem sich nach Angaben des Herstellers verteilte Systeme mit ANSI-C oder LabVIEW 8 entwickeln lassen. Er bietet eine einheitliche Programmierschnittstelle für fast alle Geräte an.

Zu den unterstützten Geräten gehören solche, die an den PCI-, PCI Express- oder PXI-Bus angeschlossen sind. Ferner lassen sich auch modulare Meßgeräte wie Digitalmultimeter, Hochgeschwindigkeitsdigitalisierer, Signalgeneratoren und Module für die Messgerätesteuerung.

Außerdem unterstützt National Instruments jetzt die Installation von Linux auf ausgewählten PXI- und VXI-basierten Controllern. Als Grund für die gute Linux-Unterstützung gibt der Hersteller ein großes Interesse der Kunden an Linux-basierter Systementwicklung an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Was solls denn kosten? (hoernerfranz, Fr, 16. Dezember 2005)
Re[3]: ein... (Thomas, Fr, 16. Dezember 2005)
Re[4]: Was solls denn kosten? (Stefan, Fr, 16. Dezember 2005)
Re[3]: Was solls denn kosten? (Mark, Fr, 16. Dezember 2005)
Re[2]: Was solls denn kosten? (hoernerfranz, Fr, 16. Dezember 2005)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung