Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 16. Dezember 2005, 12:10

Software::Video

VLC könnte schon sehr bald verschwinden

Das Projekt VLC hat angedeutet, dass es schon sehr bald aufgrund der neueren rechtlichen Entwicklung in Frankreich ganz eingestellt werden könnte.
Von ThomasS

Bereits seit einiger Zeit läuft eine politisch motivierte Kampagne gegen freie Software in Frankreich, die schon sehr bald das Ende des populären Multimedia-Players VLC (VideoLAN) einläuten könnte. Die Entwickler der beliebten freien Software verweisen darauf, dass eine geplante und im Eilverfahren durchgesetzte rechtliche Änderung das Vertreiben von VLC mit der Fähigkeit, DVDs zu lesen und kopieren, unmöglich machen wird.

In dem offenbar kurz vor der Entscheidung stehenden Gesetzeszusatz, DADVSI, der mit Nachdruck französischer Interessenverbände der Inhaltsanbieter-Industrie propagiert wird und sich an die European Union Copyright Directive (EUCD) anlehnt, die nach dem amerikanische Vorbild des Digital Millenium Copyright Act (DMCA) gestrickt ist, werden drastische Einschränkungen erwartet. Darin werden einschneidende Maßnahmen zur Beschränkung des Kopierens und der Verwendung von digitalen Inhalten auf DVD und anderen Medien gefordert. So soll Käufern digitaler Inhalte unter anderem gesetzlich verboten werden, Kopierschutzmechanismen jeglicher Art zu umgehen. Selbst öffentliche Bemerkungen zu diesem Thema sollen unter Strafe gestellt werden, befürchten die Macher von VLC. Die Veröffentlichung oder das Schreiben von Software, die zur Umgehung von Schutzmechanismen in der Lage ist, soll gänzlich verboten werden. Jegliche Zuwiderhandlung gegen dieses Digitale Restriktions-Management soll mit Gefängnisstrafen bis zu drei Jahren geahndet werden können. Schon im Vorfeld hatte es unmissverständliche schriftliche Drohungen gegen Autoren freier Software in Frankreich gegeben, die die französische Sektion der FSF auf ihrer Website öffentlich zitierte.

Die entscheidende Abstimmung der Gesetzesvorlage ist als dringliche Sache mit geringem Diskussionsbedarf eingestuft worden und soll in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember möglicherweise endgültig verabschiedet werden. Der gewählte Zeitpunkt sichert dem Vorhaben ein geringes öffentliches Interesse, weil wohl alle mehr mit ihren Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest beschäftigt sein dürften. Das VLC-Projekt ruft zur Unterstützung des Widerstands gegen die erwartete Gesetzeslage auf. Als Unterstützung des Widerstandes schlägt das VLC vor, einen offenen Brief an das Büro des französischen Premiers zu schreiben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung