Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 20. Dezember 2005, 12:30

Hardware

Jingle-Framework veröffentlicht

Die Jabber Software Foundation (JSF) hat Jingle veröffentlicht, eine Sammlung offener Übertragungsprotokolle für das Streaming multimedialer Daten über das Internet.
Von ThomasS

In einer Pressemitteilung hat die JSF bekannt gegeben, dass Jingle für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Jingle ist eine Sammlung von verschiedenen offenen Protokollen, die als Erweiterung des Extensible Messaging and Presence Protocols (XMPP) der IETF konzipiert sind. Die Jingle-Technologie orientiert sich an Google Talk und ist zugleich der Versuch, die verschiedenen Übertragungsprotokolle durch Jabbers "community standards process" zu vereinheitlichen. Freigegeben wurden die Protokolle JEP-0166 Jingle Signalling, das Herzstück der Signalübertragung der Jingle-Technologie, das eine Kommunikation durch Firewalls ermöglicht und für weitere Verbindungsarten erweiterbar ist, und JEP-0167 Jingle Audio, spezifiziert das Sitzungsformat für das Streamen von Audiodaten und die Verbindung zu Clients, die auf das verbreitete XMPP-Protokoll aufsetzen.

Peter Saint-Andre, Direktor der JSF, sieht in dem Framework Jingle eine gute Möglichkeit, Protokolle für das Streamen verschiedener Medieninhalte und Verbindungsarten über das Internet zu standardisieren. In der Pressemitteilung hebt er besonders die Unterstützung durch Google hervor, mit dessen Hilfe nun die Schaffung neuer Applikationen für Peer-to-Peer-Verbindungen in Echtzeit erleichtert werden kann. Mögliche Einsatzgebiete sind unter anderem VoIP, Video, File sharing, Spiele, gemeinsames Editieren von Texten und Whiteboarding über das Internet.

Die JSF kündigte die Veröffentlichung weiterer Spezifikationen für zusätzliche Sitzungstypen wie des Session Initiation Protocols (SIP) der IETF, der H.323-Technologie der ITU und dem IAX-Protokoll für die nähere Zukunft an. Die Jabber Software Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, in der eine Reihe namenhafter Hersteller wie Apple, HP, Oracle und Sun sowie Firmen aus dem Open-Source Bereich oder Investment-Banken der Wall-Street zur Schaffung neuer und erweiterter Standards für das Streaming von Daten über das Internet kooperieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung