Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 21. Dezember 2005, 10:07

Software::Distributionen::Debian

Debian 3.1r1 erschienen

Die Sicherheitsupdates des letzten halben Jahres und Korrekturen einiger kritischer Fehler wurden zur einem neuen Debian-Release zusammengefaßt.

Das Debian-Projekt hat ein halbes Jahr nach der Freigabe von Debian 3.1 das erste große Update herausgegeben. Die Entwickler betonen, daß es sich nicht um eine neue Debian-Version handelt. Es wurden lediglich einige Pakete ersetzt. Überwiegend handelt es sich um Sicherheitsupdates, die jeder verantwortungsbewußte Debian-Benutzer sowieso schon eingespielt hat. Sie machen etwa 90% des Updates aus. Lediglich 16 weitere Pakete wurden darüber hinaus geändert. In fast allen Fällen handelt es sich um kritische Fehler, die Programmabstürze oder im Falle von backuppc und fam zu Datenverlust oder Datenkorruption führen können. Ausnahmen sind Samba, bei dem Kompatibilität mit Windows XP 64 hinzugefügt wurde, und f-prot-installer, der eine Aktualisierung benötigte, da es externe Änderungen gab.

Ein Distributions-Upgrade sollte daher nur wenige Pakete ändern. Debian verfolgt die Politik, nach Veröffentlichung der Distribution keine neuen Versionen von Software aufzunehmen, um unerwünschte Nebeneffekte wie Verhaltensänderungen von Programmen oder Inkompatibilitäten auszuschließen. Eine ausführliche Liste der vorgeschlagenen Änderungen mit Begründungen findet man unter http://people.debian.org/~joey/3.1r1/.

Für das neue Release stehen auch CDs und DVDs bereit. Es besteht weiterhin - je nach Architektur - aus dreizehn bis fünfzehn CDs oder einer DVD, die jedoch nur eine Auswahl des gesamten Software-Archivs enthält. Bei Rechnern mit Netzverbindung ist apt-get die bevorzugte Update-Methode. Für den Download sollte man bevorzugt BitTorrent oder jigdo verwenden. Nur eine begrenzte Zahl von Servern bietet die ISO-Images zum Download über HTTP oder FTP an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung