Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. Dezember 2005, 17:09

OPEN/OS Corporate Linux 2006 vorgestellt

Die Münchner Open Source Factory GmbH stellt mit OPEN/OS Corporate Linux 2006 eine auf Debian beruhende Unternehmens-Distribution vor.

Open Source Factory GmbH

OPEN/OS Corporate Linux wurde speziell für den Servereinsatz im Unternehmen entwickelt und basiert auf der stabilen Basis von Debian GNU/Linux. Die neue Distribution wurde mit Blick auf die Ziele »Stabil, Sicher, Businessorientiert« entwickelt und soll laut Angaben des Herstellers dadurch ein System darstellen, das »allen Anforderungen im professionellen Einsatz« gewachsen ist.

So bietet Open Source Factory den Kunden neben einem »verlässlichen Releasefahrplan« auch eigene Softwarepakete und Updates an. Ein eigenes Security-Team mit garantierten Reaktionszeiten für Korrekturen soll für einen reibungslosen Betrieb sorgen. Ferner lassen sich alle Installationen zentral durch eine webbasierte Lösung überwachen. Das Produkt soll darüber hinaus über eine Soft- und Hardwarezertifizierung verfügen.

Im Produkt bereits enthalten ist ein kostenloses Supportangebot, das je nach Produktvariante vom Installationssupport bis zur uneingeschränkten Fehlersuche in allen enthaltenen Paketen reicht. Im Rahmen des Supports werden Reaktionszeiten zugesichert, um auch Ansprüche bezüglich Ausfallzeiten zu erfüllen.

OPEN/OS Corporate Linux 2006 ist ab sofort über den Handel oder die Webseite www.open-os.com beim Hersteller selbst erhältlich. Die Endkundenpreise beginnen dabei bei 249 EUR (ILS), bzw. 549 EUR (ELS) und enden bei 1.149 EUR (PLS) für die High-End Version. Zusätzlich zu Lizenzschlüsseln für die Downloadversion ist auch ein sogenanntes »Install-Kit« verfügbar, das die Software auf CD mitbringt. Eine kostenlose, auf 30 Tage beschränkte Trial-Version ist ebenfalls über die Webseite zu beziehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung