Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 30. Dezember 2005, 12:48

Software::Desktop

Linspire zukünftig mit Progression Desktop

In einer gemeinsamen Ankündigung von Versora und Linspire wurde bekannt gegeben, dass die kommerzielle Linux-Variante zukünftig mit dem Migrationstool Progression Desktop ausgeliefert wird.
Von ThomasS

Beide Hersteller betonen in der gemeinsamen Ankündigung, dass Linspire gemeinsam mit Versoras benutzerfreundlichem Progression Desktop nun ein "perfekter Ersatz" für Windows sei. Mike Sheffey, CEO bei Versora, betont, dass der Migration von Windows nach Linspire Linux nichts mehr im Wege steht. Mit Progression Desktop lassen sich Mail, Dateien und wichtige Einstellungen automatisch auf äquivalente Applikationen unter Linux übertragen, so beide Partner.

Nach Fedora Core 3 und 4, Novell Linux Desktop 9, SimplyMEPIS 3.3.1, SUSE Professional 9.3 und Turbolinux 10 soll das Migrationstool nun auch in Linspires Click-and-Run-Warehouse der zahlenden Kundschaft zur Verfügung stehen. Als Einführungsangebot muss man z.Zt. 14,95 USD (CRN) oder 9,95 USD (CRN Gold) für das Tool bezahlen. Nach Ablauf der Einführungsphase wird Progression Desktop nach dem 31. Januar 2006 für beide Kundengruppen jeweils mit 29,95 bzw. 24,95 USD zu Buche schlagen.

Das Migrationstool Progression Desktop erlaubt eine Automatisierung des Migrationsvorgangs sowohl von Windows nach Linux als auch in die umgekehrte Richtung. Dabei bedient sich Versoras Migrationstool neuerdings auch der Virtualisierungstechnik von Win4Lin, das gebündelt im Paket "The Complete Linux Desktop Migration and Virtualization Toolkit" zur Migration von Daten, System- und Programmeinstellungen besonders für den Einsatz in Unternehmen gedacht ist. Gegenwärtig unterstützt Progression Desktop die Migration von Windows 98, NT, 2000 und XP nach Linux.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung