Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 30. Dezember 2005, 13:38

Software::Distributionen::BSD

MirOS XP freigegeben

Das MirOS-Projekt hat die Verfügbarkeit von MirOS XP angekündigt.

MirOS XP ist die Kombination des Basissystems MirOS #8 mit dem MirPorts-Framework, das den Großteil der für MirOS verfügbaren Anwendungen enthält.

Fast zwei Jahre ist es her, daß MirOS #7 veröffentlicht wurde. Nun liegt die erste Version von MirOS #8 vor, die nach Angaben der Entwickler in einigen Teilen sehr experimentell, aber gut getestet und entsprechend stabil ist.

MirOS ist ein von OpenBSD abstammendes System für die x86-Plattform. Gegenüber OpenBSD verzichtet es auf Portierungen auf andere Architekturen (hält sich die Möglichkeit aber offen) und selten genutzte und daher schlecht gewartete Features, dafür zeigt es sich pragmatischer bei der Integration neuer Features, die teilweise von NetBSD und manchmal auch FreeBSD übernommen werden, und neuen Anwendungen. Ein aufschlußreiches Interview über die Hintergründe von MirOS führte Daniel Gebhardt für Pro-Linux vor fast zwei Jahren.

MirOS XP ist als ISO-Image erhältlich, das von den Entwicklern zu kaufen ist. zum Download steht es via BitTorrent und auf verschiedenen Download-Servern bereit. Auf dem CD-Image befinden sich der Kernel und die systemnahen Programme von MirOS #8 und ein aktueller Schnappschuß von MirPorts. MirPorts ist ein portables System, das nicht nur unter MirOS, sondern auch unter Darwin, OpenBSD und möglicherweise Interix läuft. Mit MirPorts benötigt man keine Root-Rechte, um Ports zu installieren.

Die neue Version von MirOS soll sehr viel schneller sein als frühere Versionen und unterstützt erstmals ladbare Kernel-Module. time_t wurde auf 64 Bit erweitert. Es gibt binäre Kompatibilitätsschichten für OpenBSD und Linux. Ferner unterstützt der Kernel PPP over Ethernet und USB 2.0. CVS ist in Version 1.12 mit eigenen Verbesserungen enthalten. Einige Programme kamen neu hinzu, viele andere wurden aktualisiert. So ist jetzt XFree86 in Version 4.5 enthalten. Als Compiler setzt man auf GCC 3.4. Eine vollständigere Aufzählung und die Unterschiede zu OpenBSD findet man in der Ankündigung. MirOS hat eingebettete Systeme, Router und Entwickler-Workstations als wichtigste Zielsysteme.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 26 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Muahaha (tester, Fr, 1. September 2006)
Re[4]: "XP"... (Jehu, Mo, 2. Januar 2006)
Re: Warum müssen es ständig neue Distris und Unix- (3x0rz1st, So, 1. Januar 2006)
Warum müssen es ständig neue Distris und Unix-Deri (keiner, So, 1. Januar 2006)
Re[4]: Warum MirBSD? (Karsten, So, 1. Januar 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung