Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 9. Januar 2006, 17:13

Software::Distributionen::Debian

OpenVZ veröffentlicht Debian-Templates

Das Open Source-Projekt OpenVZ stellt ab sofort vorkonfigurierte Templates für Virtual Private Server (VPS) mit Debian 3.1 (Sarge) bereit.

Templates für VPS ermöglichen dem Benutzer auf einfache Art und Weise vorkonfigurierte Virtual Private Server zu starten. Somit können ab sofort auf physikalischen Debian-Servern virtuelle Server eingerichtet werden. Bereits früher hatte das Projekt vorgefertigte Templates für CentOS und Fedora Core vorgestellt.

Nun können auch Debian-Nutzer direkt ihre Debian-Anwendungen auf virtuelle Server migrieren. Laut Aussagen der Entwickler soll die Konfiguration einfach, schnell und unkompliziert vonstatten gehen - »ganz im Sinne des Open-Source-Projektes zur Betriebssystem-Virtualisierung«, schreiben die Betreiber.

OpenVZ ist eine Technologie für die Virtualisierung von Linux-Servern. Mit ihr lassen sich zahlreiche, voneinander isolierte Virtual Private Server auf einem physikalischen Server installieren und steuern. Die Ein-Kernel-Technologie soll die Anforderungen an die vorhandene Hardware minimieren und so für bessere Server-Ausnutzung, höhere Verfügbarkeit und geringere Performance-Beanspruchung als bei anderen Virtualisierungs-Technologien sorgen. Auf einem System mit 4 GByte RAM will das Projekt problemlos 400 virtuelle Server betreiben.

Die Debian 3.1 (Sarge)-Templates stellt das OpenVZ-Projekt ab sofort für x86- und x86_64-Prozessoren (AMD64, EM64T) auf seiner Internetseite zum Download zur Verfügung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung