Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Januar 2006, 15:31

Unternehmen

Novell startet AppArmor-Projekt

Novell hat das freie AppArmor-Projekt gestartet und steuert die Kernkomponenten seiner AppArmor-Technologie dazu bei.

Schematischer Aufbau von AppArmor

Schematischer Aufbau von AppArmor

Novell hatte AppArmor im Mai 2005 durch den Kauf von Immunix erworben. Immunix hatte diese Software entwickelt, die ein System zur Eindringlingsabwehr darstellt, das sowohl das Linux-Betriebssystem als auch die Linux-Anwendungen vor externen Angriffen, Viren und anderen Schadprogrammen schützen soll. Dadurch kann laut Novell das Bedrohungspotenzial für Unternehmen minimiert werden. AppArmor verhindert unter anderem durch definierte Regeln für populäre Programme die Ausführung bestimmter Funktionen. In SUSE Linux 10 und Novells SUSE Linux Enterprise Server 9 Service Pack 3 (SP3) ist AppArmor bereits integriert.

AppArmor verwendet die Linux Security Modules (LSM), an deren Entwicklung Immunix ebenfalls maßgeblich beteiligt war und die Bestandteil des Kernels 2.6 sind.

Anders als ähnliche Projekte wie Security Enhanced Linux soll die Installation von AppArmor nicht Tage in Anspruch nehmen, sondern in Stunden zu bewerkstelligen sein. Laut Novell haben zahlreiche Organisationen und Unternehmen die Freigabe von AppArmor begrüßt, darunter die Open Source Development Labs (OSDL), HP, IBM, Oracle, Groundwork, JBoss, MySQL, SugarCRM und Novacoast.

Die Homepage des Projektes ist http://www.opensuse.org/Apparmor. Downloads, darunter auch Patches für Kernel 2.6.15, findet man auf Novell Forge.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung