Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 11. Januar 2006, 14:13

Software

Freie Software für »virtuelle Präsenz«

Die Firma bluehands hat eine neue Software vorgestellt, mit der sich sogenannte Web Mobs spontan zusammenfinden können.

bluehands GmbH & Co.mmunication KG sieht Web Mobs als Fortsetzung der »Smart Mobs« und »Flash Mobs«, bei denen sich Gleichgesinnte spontan versammeln. Die »nächste Generation« sollen nun Web Mobs darstellen, mit denen sich Gleichgesinnte, ohne sich zu verabreden oder zu kennen, auf relevanten Webseiten treffen. Anders als bei Flash Mobs müssen die Beteiligten dazu nicht mehr ihre vier Wände verlassen.

Soziale Netzwerke gibt es seit ein paar Jahren auch im WWW, repräsentiert durch Seiten wie Friendster, OpenBC und MySpace. Diese erfordern eine Anmeldung und Beziehungen entstehen hauptsächlich durch Bekanntschaften, die bereits zuvor in der realen Welt bestanden. Einen anderen Ansatz verfolgt Dr. Heiner Wolf von bluehands. Er geht davon aus, daß Bekanntschaften entstehen, wenn sich Personen aufgrund gemeinsamer Interessen treffen. Solche Treffen sollen mit dem System der virtuellen Präsenz nun auch online möglich sein. Ohne direkte Verabredung können sich Interessenten auf jeder Webseite und in jedem virtuellen Raum treffen.

Möglich wird das durch ein Programm, das Wolf unter der GPL veröffentlicht hat. Es läuft im Internet Explorer und in Firefox, wobei für Firefox eine zusätzliche Erweiterung benötigt wird. Die Software verwendet das Jabber-Protokoll XMPP für den zugrundeliegenden Transport. Sie ist derzeit nur für Windows verfügbar. Die Software soll ziemlich genau den Verhältnissen der realen Welt entsprechen. Man geht irgendwo hin, sieht, wer alles da ist, und kann mit den anderen kommunizieren. Dafür ist keine Vorkehrung oder gar Erlaubnis des jeweiligen Webseitenbetreibers nötig. Auf diese Weise könnten beispielsweise auch Online-Demonstrationen organisiert werden. Sichtbar wird die Anwesenheit allerdings nur denjenigen, die die Software auch nutzen. Eine Online-Demonstration beispielsweise ist daher nur sinnvoll, wenn die Presse oder andere relevante Personen dazu eingeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Freie Software für »virtuelle Präsenz« (Joe, Mi, 11. Januar 2006)
Re: ich sach da Nur: lluna (allo, Mi, 11. Januar 2006)
ich sach da Nur: lluna (allo, Mi, 11. Januar 2006)
Re: Open Source...wo? (Jabber User, Mi, 11. Januar 2006)
Open Source...wo? (Jabber User, Mi, 11. Januar 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung