Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. Januar 2006, 14:59

Unternehmen

Mainsoft und IBM wollen Portierung auf Linux unterstützen

Gemeinsam wollen Mainsoft und IBM dafür sorgen, daß sich.NET-Anwendungen für Windows einfach auf eine J2EE-Plattform unter Linux portieren lassen.

Bereits vor einem halben Jahr hatte Mainsoft angekündigt, die Portierung von ASP.Net-Applikationen auf Linux zu unterstützen, und die Grasshopper-Plattform vorgestellt. Nun will das Unternehmen in Zusammenarbeit mit IBM den bisherigen Microsoft-Kunden auch den Umstieg auf die J2EE-Plattform WebSphere von IBM schmackhaft machen.

Möglich werden soll dies durch »Visual MainWin v. 1.7 for J2EE«. Existierende.NET-Anwendungen sollen damit ohne Änderungen auf IBM WebSphere lauffähig sein. Dadurch erreichen Anwendungsentwickler ohne großen Aufwand eine zusätzliche Kundschaft, die WebSphere einsetzt. Visual MainWin for J2EE enthält eine Implementation des.NET-Frameworks für J2EE. Diese soll nach Angaben von Mainsoft umfassende Unterstützung für die.NET-Bibliotheken einschließlich Verzeichnisdiensten und den NetAdvantage 2005 Web Controls bieten.

Mainsofts Kundschaft wünscht sich solche Lösungen, die es ermöglichen, ihre Software auf mehreren Technologien und Plattformen einzusetzen, sagt Mainsoft. 90% der Entwickler, die Mainsofts Entwicklerzone besuchen, wollen demnach ihre.NET-Anwendungen nehmen und unter Linux und J2EE ausführen. Mit dem Produkt von Mainsoft müssen diese Entwickler keine neuen Technologien lernen und können weiterhin in Microsoft Visual Studio.NET entwickeln.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 30 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Ich mache alles in .Net (Psionic, So, 15. Januar 2006)
Re[4]: Ich mache alles in .Net (fotograf, Sa, 14. Januar 2006)
Re[4]: Betrifft Kameras (Alefanz, Fr, 13. Januar 2006)
Re: Erschrocken (Mario Schmidt, Fr, 13. Januar 2006)
Re: so ein dosenkohl (Lord, Fr, 13. Januar 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung