Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. Januar 2006, 18:50

Software::Entwicklung

GNU Classpath schreitet voran

Das freie Java-Projekt GNU Classpath ist soeben in Version 0.20 mit einer Reihe wichtiger Neuerungen erschienen.
Von ThomasS

Der neue Entwickler-Schnappschuss kommt mit einer Reihe von Verbesserungen, die unter anderem den STAX-Parser und den SAX-over-STAX Treiber betreffen. So wurden in diesem Zusammenhang die Pakete javax.sound.sampled, javax.print.attribute und javax.print.event implementiert. Verbessert wurde auch die Performance der "Painting"/"Layout"-Mechanismen und zusätzlich Support für Java 1.5 hinzugefügt. Der Security-Manager erfuhr ebenso eine Überarbeitung wie auch der Mechanismus zur Verwaltung von Permissions.

Classpath 0.20 kommt nun als generische Version, die auf der Basis der Kernbibliothek für Java 1.5 Eigenschaften wie "Generics" und "Enumerations" unterstützt. Unter anderem verweisen die Entwickler darauf, dass es nun ebenfalls möglich ist, mit GNU Classpath 0.20 unter Eclipse 3.1 Programme mit den Sprachfeatures von Java 1.5 zu verwenden. Besonderen Dank richten die Entwickler an die Firma Berkeley Signal Inc., die einen Rechner zur Qualitätskontrolle für die Weiterentwicklung von GNU Classpath bereit stellt. Insgesamt verwirklichten 40 Programmierer dieses Release mit 605 CVS-Beiträgen.

Bei GNU Classpath handelt es sich um ein Projekt zur Entwicklung freier Java-Klassenbibliotheken, die dann in anderen Java-basierten freien Projekten wie Kaffe und anderen Entwicklungsplattformen weiter Verwendung finden sollen. Obwohl sich GNU Classpath noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium befindet, findet die Quellcode-Basis auch in anderen GNU-Projekten wie GCC und Kaffe Beachtung und wird dort genutzt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung