Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. Januar 2006, 12:58

Hardware

PowerCinema Linux freigegeben

Knapp 15 Monate nach der [a 0.7439]ersten Ankündigung[/a] liefert nun die koreanische Firma CyberLink ihr TV- und Unterhaltungsprogramm PowerCinema für Linux aus.

Die speziell für den Unterhaltungselektronik-Markt entwickelte Software ermöglicht es Herstellern, Media-Center PCs auf Linux-Basis anzubieten. Mit PowerCinema Linux können sowohl analoges und digitales Fernsehen als auch Radio empfangen werden. Das Programm empfängt Teletext und den elektronischen Programmführer (EPG). Eine 3D-Oberfläche und Fernbedienbarkeit sollen zudem eine einfache Steuerung von DVDs, Musik, Bildern und Videodateien ermöglichen.

Das System verfügt über zahlreiche Module, die MP3-, WMA- und WAV-Dateien behandeln können. Optionen zur Wiedergabe von DVDs in verschiedenen Geschwindigkeiten, automatische Wiederaufnahme des DVD-Titels an der Stelle, an der unterbrochen wurde, und die Unterstützung von Sony/Philips Digital Interface (S/PDIF) runden das Paket ab. Ein Audio-CD-Modul spielt darüber hinaus Musik direkt von einer CD ab.

Zu den weiteren Produkthighlights gehört die Unterstützung für mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch, sowie ein schneller Start. Wie CyberLink schreibt, ist das System in »etwa« zehn Sekunden einsatzbereit. Das System basiert auf Linux und kommt mit einer Reihe freier Applikationen, darunter auch X.org oder MPlayer.

PowerCinema für Linux wird von CyberLink nicht direkt an Endanwender ausgeliefert, sondern nur an Hersteller entsprechender Unterhaltungselektronik-Produkte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung