Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 10. Februar 2006, 13:01

Software::Desktop

oneDesk: Linux-basierter Desktop für Menschen mit geistiger Behinderung

Die Berliner ASAR GmbH hat Nutzungskonzepte für Menschen mit geistiger Behinderung entwickelt und stellt mit oneDesk einen Linux-basierten Desktop vor, der an die Ansprüche der Zielgruppe angepasst ist.

Während das Internet im Alltagsleben immer wichtiger wird, waren nach einer Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 70% aller geistig Behinderten noch nie in ihrem Leben im Internet. Dabei könnte das Internet gerade für diese Menschen ein enormer Vorteil sein, meint die ASAR GmbH. Doch mit einem normalen Computer-Desktop sind Menschen mit geistiger Behinderung oftmals überfordert.

Aus diesem Grund hat das Unternehmen oneDesk entwickelt, ein besonders intuitiv zu bedienendes Desktopsystem. Es soll sich an den besonderen Bedürfnissen und Möglichkeiten behinderter Menschen orientieren. Die Bedienoberfläche ist besonders einfach und übersichtlich gestaltet und viele der beiliegenden Linux-Programme lassen sich direkt aufrufen.

oneDesk enthält eine komplette Office-Suite, Kalender, Adressbuch, Browser, Mail-Client, Chat, Bildbearbeitung, Malprogramm, Multimedia-Anwendungen, Spiel- und Lernprogramme sowie Drucker- und Lautstärkeeinstellung. Viele Hilfsprogramme richten sich an Menschen mit einer geistigen Behinderung. Dazu gehören zum Beispiel eine Sprachausgabe, eine Lupe und ein automatischer Mausklick. Im Web-Browser steht eine Vorlese-Funktion bereit. Hier lassen sich auch vorbelegte Lesezeichen nutzen. Plakative Systemsymbole und eine große Systemschrift sollen die Orientierung zusätzlich erleichtern. Das Linux-Betriebssystem soll für Sicherheit und Stabilität sorgen.

oneDesk soll nach den derzeit laufenden Praxistests als Komplettlösung für Werkstätten und Freizeitbereiche für behinderte Menschen angeboten werden. Die Tests werden in der Mosaik-Werkstatt für behinderte Menschen in Berlin durchgeführt und waren auch Thema einer Diplomarbeit von Susan Päthke, die man per Email an paethke@asar.de anfordern kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 60 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: nicht: geistig Behinderte (Andreas, Mo, 13. Februar 2006)
Re[6]: ich weiß nicht... (PB, Mo, 13. Februar 2006)
Warum wird gute Arbeit zerredet? (homes-man, Mo, 13. Februar 2006)
Re[5]: ich weiß nicht... (jan otto nass, So, 12. Februar 2006)
Re[4]: ich weiß nicht... (GeekGirl, So, 12. Februar 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung