Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Februar 2006, 00:30

Deutschsprachiger Digg-Klon

Nach seinem US-amerikanischen Vorbild "digg.com" veröffentlicht das Entwicklerteam H Zero Seven nun einen deutschsprachigen Klon.
Von dkg

Digg.de ist nicht kommerziell orientiert und basiert wie sein Vorbild auf einer Kombination aus sozialer Lesezeichenverwaltung und Newsfeeds.

Die Funktionsweise von Digg kann man sich am besten als einen sozialen Newsticker wie Slashdot oder Symlink vorstellen. Anders als bei herkömmlichen Newstickern werden Diggs nicht chronologisch sortiert, sondern von der Community bestimmt. Links auf Neuigkeiten und Wissenswertes aus dem Netz werden von Benutzern mitsammt Kurzbeschreibung und Tags eingestellt und von anderen Benutzern bewertet. Jeder Benutzer kann somit Einsendungen, welche ihm besonders gut gefallen, diggen und die Nachrichten auf der Startseite und dem allgemeinen Newsfeed mitbestimmen.

Digg.de setzt nicht wie andere Klone des beliebten Originals auf die Open Source Software Meneame, sondern versucht sich durch ein eigenes Framework abzusetzen und liefert zugleich einige Features, die das Original nicht bietet. So zum Beispiel die Funktion zur automatischen Erkennung ähnlicher Einsendungen oder "Tags" - eine in Weblogs sehr beliebte Methode zur Kategorisierung von Beiträgen. Dieses Framework wird laut H07 demnächst unter der freien GPL-Lizenz veröffentlicht.

Die Benutzer von digg.de werden auch in den Entwicklungsprozess eingebunden und realisieren gemeinsam interessante, von der Mehrheit für sinnvoll befundene Funktionen.

Damit das Digg-Prinzip jedoch funktioniert, ist digg.de auf seine Anwender angewiesen. Denn nur die Masse macht das Prinzip funktionsfähig.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung