Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 22. Februar 2006, 11:36

Denke global, handle lokal

Einige Gemeinden im Nordwesten des US-Bundesstaats Colorado haben ein Netzwerk für den Umstieg auf Typo3 und LAMP gegründet, um das kommunale E-Government voranzutreiben.
Von ThomasS

Wie Kent Morrison, Leiter des Projekts und IT-Beauftragter der Gemeinde Steamboat Springs dem britischen Online-Newsticker ZDNet mitteilte, haben einige Gemeinden im Nordwesten des US-Bundesstaates Colorado die "Schönheit" von Open Source für sich entdeckt. Entstanden ist daraus ein Netzwerk von Gemeinden wie Steamboat Springs, Craig oder Muffat Counties, die gemeinsam an einer auf ihre Bedürfnisse angepasste Version von Typo3 entwickeln. Das CRM-System soll auf kommunalen LAMP-Servern laufen und das E-Government der US-Gemeinden auf Vordermann bringen. Zunächst werden Module für das Bezahlen von Parkscheinen oder die Anmeldung von Haustieren entwickelt, weitere Module sollen folgen.

Die bislang entwickelten Module werden auf Servern ausgewählter Gemeinden weltweit zum Download angeboten. Damit hofft das Projekt längerfristig eine globale Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden nach dem Vorbild von Open Source ins Leben zu rufen. Das Kalkül dieser Aktion setzt nach Auskunft von Morrison darauf, dass auch Gemeinden aus anderen Teile der Erde Interesse an der gemeinsamen Entwicklung eines offenen kommunalen E-Government-System zeigen. Die Offenheit des Projekts soll es ihnen ermöglichen, selbst entwickelte Module wieder an das Projekt zur freien Weiterverwendung zurück zu geben. Morrison bedankte sich bei den gewählten Volksvertretern für Gelder und Unterstützung des Projekts und betonte, dass die Steuergelder für den Aufbau eines Entwicklungsmodells nach dem Vorbild von Open Source gut anglegt sind.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung