Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. Februar 2006, 10:16

Software::Systemverwaltung

Samsung stellt freien OneNAND-Flash-Treiber bereit

Der Elektronikriese Samsung hat einen freien Treiber für seine OneNAND-Flash-Chips für den Linux-Kernel bereitgestellt.

Der Treiber wurde bereits in Kernel Version 2.6.15 integriert.

Wohl mit dem Ziel, den Absatz seiner Flash-Chips zu fördern, hat Samsung einen Open-Source-Linuxtreiber entwickelt und der Open-Source-Gemeinschaft zur Verfügung gestellt. Der Treiber fügt sich nahtlos in das MTD-Subsystem von Linux ein und wurde bereits mit Version 2.6.15 in den Kernel integriert. Das MTD-Subsystem (Memory Technology Devices) stellt einen einheitlichen Rahmen für den Zugriff auf alle Flash-Chips eines Systems bereit.

Die OneNAND-Flash-Speicher besitzen eine besonders hohe Geschwindigkeit beim Lesen und beim Schreiben im Vergleich zu anderen Flash-Technologien. Samsung will mit der Bereitstellung freier Treiber auf den Trend reagieren, daß immer mehr eingebettete und mobile Systeme auf Linux beruhen. Die Entwickler der zugehörigen Hardware sollen durch die Verfügbarkeit des Treibers dazu motiviert werden, auf die OneNAND-Flash-Chips von Samsung zu setzen.

Laut Samsung besteht eine Speicherzelle der OneNAND-Architektur aus einem NAND-Kern und Statischem RAM (SRAM) und emuliert eine herkömmliche NOR-Flash-Schnittstelle. Die Dauer-Leseleistung soll bis zu 108 MB/s betragen, etwa viermal mehr als konventioneller NAND-Flash-Speicher. Beim Schreiben werden noch 10 MB/s erzielt, das 60-fache dessen, was NOR-Flash-Speicher mit Mehrebenen-Zellen erreichen. In mehr als einhundert Produkten der Konsumelektronik soll die Technologie bereits benutzt werden, und Samsung rechnet mit vielen weiteren Designs.

Der Download des Treibers ist entweder zusammen mit den Kernel-Quellen ab Version 2.6.15 oder von Samsung möglich. OneNAND-Treiber von Samsung gibt es auch für Symbian 9.1 und Microsoft Windows.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung