Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Februar 2006, 13:00

Software::Distributionen

Gentoo 2006.0 erschienen

Das Gentoo-Team hat Version 2006.0 von Gentoo Linux veröffentlicht.

Nach mehr als einem halben Jahr Entwicklung seit Version 2005.1 sind zahlreiche Verbesserungen in die Distribution eingeflossen. Eine der größten Änderungen ist der neue Installer, der auf der x86-Live-CD mitgeliefert wird und die Installation spürbar vereinfachen soll.

Gentoo 2006.0 enthält unter anderem KDE 3.4.3, GNOME 2.12.2, XFCE 4.2.2, GCC 3.4.4 und Version 2.6.15 des Linux-Kernels. Es wird offiziell für die Architekturen Alpha, AMD64, HPPA, IA64, PPC (32 Bit), PPC64, Sparc64 und x86 bereitgestellt.

Die Live-CD, die nur für x86 verfügbar ist, ersetzt auf dieser Architektur die Installations- und Paket-CDs vollständig. Sie enthält ferner eine vollständige GNOME-Umgebung. Für spätere Versionen plant das Team auch eine KDE-basierte Live-CD sowie eine Live-DVD.

Starke Verbesserungen gibt es bei der PPC64-Architektur zu vermelden. Anstelle einer reinen 64-Bit-Umgebung ist nur noch der Kernel 64-bittig. Die Anwendungen werden im 32-Bit-Modus ausgeführt. Optimierte »Stages« sind für die Prozessoren G5 und POWER5 verfügbar, womit Gentoo nach eigenen Angaben die erste Distribution ist, die für POWER5 optimiert ist. Eine experimentelle CD mit vollständiger Framebuffer-Unterstützung für Dual-Core-G5-Rechner und Temperaturverwaltung wird bereitgestellt. Ferner entsprechen die Profile von PPC und PPC64 nun denen von anderen gemischten 32- und 64-Bit-Architekturen wie SPARC und MIPS. Auch neuere Apple-Laptops, die in Gentoo 2005.1 noch nicht unterstützt wurden, sollen nun laufen und die Installations-CD enthält den Bootloader BootX mit verbesserter OldWorld-Unterstützung. Die Package-CD steht in einer auf G4 optimierten und einer generischen Konfiguration für ältere und langsamere Rechner bereit.

Zusätzliche Sicherheit läßt sich durch den Einsatz eines gehärteten Kernels erreichen, der für x86 in Version 2.4 und 2.6 bereitsteht. Für AMD64 ist etwas Vergleichbares in Entwicklung, aber derzeit noch experimentell. Dagegen wird die 64-Bit-Intel-Architektur (EM64T) nun offiziell unterstützt. Die Installations-CD enthält Treiber für NVIDIA SATA und für SysKonnect Yukon2 sowie ein 32-Bit-Java-System. Die Live-CD für AMD64 ist noch experimentell. Gentoo Linux wird von einer freien Gemeinschaft von Entwicklern entwickelt. Die Release Notes zu Version 2006.0 sollen in Kürze auf den Seiten des Release Engineering Teams bereitgestellt werden. Der Download von Gentoo Linux 2006.0 ist in Form von ISO-Images für ein Minimalsystem, universellen Installations-CDs und Live-CDs über das sogenannte Bouncer-System der Gentoo-Mirrorserver und über BitTorrent möglich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 93 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Ob es eine Gentoo-News... (Hans Maulwurf, Sa, 4. März 2006)
Re[30]: Ob es eine Gentoo-News... (DerZerstörer, Mi, 1. März 2006)
Re[2]: arch linux (Jehu, Mi, 1. März 2006)
Re[2]: arch linux (ThamanX, Mi, 1. März 2006)
Re: arch linux (ThamanX, Mi, 1. März 2006)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung