Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. Februar 2006, 13:22

Software::Systemverwaltung

Treiber für neue Centrino-Chips

Knapp zwei Monate nach der Vorstellung der neuesten Centrino-Generation mit dem WLAN-Chip Intel PRO/Wireless 3945ABG stellt der Chip-Produzent Intel Treiber für Linux bereit.

Wie ein Intel-Mitarbeiter auf der Linux-Kernel-Mailingsliste (LKML) bekannt gab, steht ab sofort allen Interessenten ein neuer Treiber für die aktuelle Centrino-Generation zur Verfügung. Die sich immer noch im Beta-Status befindenden Treiber liegen auf dem Sourceforge.net-Server und sollen bereits »in wenigen Wochen« in einem stabilen Release münden. Das Projekt beherbergt, neben dem eigentlichen Treiber, auch zusätzliche Werkzeuge zur Konfiguration und einen Daemon.

Die Freigabe der Treiber fand auf der LKML allerdings nicht nur Zuspruch. Vor allem Christoph Hellwig, der bereits früher öfter durch Streit um neue Treiber von sich reden machte, äußerte massive Zweifel an dem Distributionsweg des Treibers. Intel liefert den nötigen Daemon nur in Form einer binären Datei, die unter derselben Lizenz wie der Microcode steht. Damit dürften freie Distributionen wie Debian Probleme haben, den neuen Treiber einzubinden. Hellwig räumt dem Treiber keine Chance ein, dass er je in den Kernel aufgenommen wird.

Teilweise Verständnis für Intels Vorgehen zeigen dagegen prominente Hacker wie Alan Cox. Cox erklärt das Vorgehen des Chipherstellers vor allem durch rechtliche Fragen. Auch andere Coder, wie Gene Heskett, schlagen sich auf die Seite von Intel, räumen aber ein, dass zukünftig andere Lösungswege notwendig sind. Von den Programmierern des Treibers hat sich bisher keiner zu Wort gemeldet.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung