Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 4. März 2006, 09:38

Software::Distributionen::Canonical

Linspire erwägt CNR für Ubuntu

Aus einer Diskussion auf ubuntuforums.org geht hervor, dass Linspire geneigt ist, sein CNR-Downloadsystem für Ubuntu bereitzustellen - ein großer Teil der Benutzer scheint dies zur Zeit positiv aufzunehmen.

Eine Aussage von Linspire-CEO Kevin Carmony, die in der Diskussion zitiert wird, legt die Vermutung nahe, daß CNR für Ubuntu bei Linspire ernsthaft erwogen wird. Anlaß der Aussage war die Frage, ob Linspire gewillt sei, ein Multimedia-Paket für Distributionen wie Ubuntu zu verkaufen. Aufgrund der Lizenzen, die Linspire erworben hat, wäre dies für viele Anwender ein legaler Weg, bestimmte Codecs und andere proprietäre Software zu erstehen. In bestimmten Ländern, so befürchtet der Initiator der Diskussion, könnte es illegal sein, die im Internet verfügbaren Codes in Distributionen wie Ubuntu zu nutzen.

Carmony drückt in seiner Antwort seine Sympathie für den Vorschlag aus. Er stellt in Aussicht, dass der CNR-Client den Ubuntu-Nutzern kostenlos zur Verfügung gestellt werde. Die Nutzer könnten ihn auf dem üblichen Weg, also mit apt-get oder entsprechenden Frontends, installieren, CNR für 15 Tage kostenlos testen und sich dann entscheiden, ob sie ein Abonnement abschließen.

Eine Umfrage zu diesem Thema ergibt bis jetzt eine gewisse Zustimmung unter den Ubuntu-Benutzern. Etwa die Hälfte der Benutzer würde die Idee unterstützen, viele davon würden CNR gern nutzen, um legale Codecs verwenden zu können. Etwa 20 Prozent lehnen CNR ab, weitere 25 Prozent erklären, dass sie CNR nicht nutzen würden. Wegen der Möglichkeit, mehr als eine Antwort zu wählen, bieten die Zahlen nur einen ungefähren Anhaltspunkt.

Das CNR-System (CNR steht für click and run) von Linspire stellt eine Möglichkeit dar, über 2000 Softwarepakete auf einfache Weise herunterzuladen, zu installieren und zu verwalten. Unter diesen Paketen befinden sich auch Medienplayer und Spiele. Diesen Dienst bietet Linspire als Jahresabonnement in zwei Varianten an. Die Grundversion für 19,95 US-Dollar (USD) enthält im Wesentlichen den Zugriff auf die Software und einfache Verwaltungsfunktionen. Die Gold-Version für 49,95 USD enthält darüber hinaus Systemupdates und Preisnachlässe auf kommerzielle Software.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung